Österreichs Filmkritiker votierten für "Melancholia"

29. Februar 2012, 19:40
4 Postings

Bestenliste für Kinostarts 2011 - Österreich-Wertung an "Atmen"

Wien - Die österreichische Filmkritik hat Lars von Triers apokalyptisches Ddrama "Melancholia" zum besten Film des Jahres 2011 gekürt. Auf Rang 2 landete die Ballett-Fieberfantasie "Black Swan" von Darren Arofnosky noch vor Karl Markovics' Regiedebüt "Atmen", das von 69 teilnehmenden Journalisten auch zum besten österreichischen Film gewählt wurde.

Der undotierte "Papierene Gustl" wurde vom Verein Österreichischer Filmjournalisten (DPG) und dem Austrian Film Critis' Guild (AFCG) am Mittwochabend in Wien zum neunten Mal verliehen. Zur Wahl standen alle 367 Filme, die im vergangenen Jahr in Österreichs Kinos einen regulären Kinostart hatten - weswegen teils auch ältere Filme in den Top Ten auftauchen, die hierzulande erst Anfang 2011 anliefen.  Neben "Black Swan" schaffte es etwa auch der "The King's Speech" von Tom Hooper auf die Liste (auf Rang 5), und auf den Rängen 9 und 10 finden sich mit "Winter's Bone" mit Jennifer Lawrence und "Biutiful" mit Javier Bardem ebenfalls Filme aus dem Jahr 2010.

Die weiteren Filme in der Wertung sind die Arthaus-Abräumer des vergangenen Jahres: Terrence Malicks "The Tree of Life" landete auf Rang 4, "Le Havre" von Aki Kaurismäki auf Rang 6, "Der Gott des Gemetzels" von Roman Polanski auf Rang 7, "Eine dunkle Begierde" von David Cronenberg auf Rang 8 und "Midnight in Paris" von Woody Allen ex aequo auf Rang 10. Im österreichischen Ranking landeten "Michael" von Markus Schleinzer und "Whores' Glory" von Michael Glawogger auf den Plätzen 2 und 3.  (APA)

Share if you care.