OMV steigt bei Schiefer­gas auf die Bremse

29. Februar 2012, 15:45
59 Postings

Wien - In der zum Teil recht hitzig geführten Debatte über die mögliche Förderung von Schiefergas in Österreich versucht nun die OMV ein wenig Dampf herauszunehmen. Konkurrierende Alternativenergie-Anbieter und Umweltschützer haben ihre Kampagne gegen gegen Schiefergas verstärkt und mit dem Hinweis auf drohende Umweltschäden ein totales Förderverbot in Österreich gefordert. Seitens der OMV versucht man zu beruhigen: Das Projekt befinde sich noch in einem sehr frühen Stadium, man habe noch nicht einmal Vorbereitungen für eine Einreichung bei der zuständigen Montanbehörde getroffen, betonte ein Sprecher am Mittwoch. Nach der Projekteinreichung könne noch ein weiteres Jahr vergehen. (APA)

Share if you care.