Kinect-gesteuerter Einkaufswagen warnt vor bösen Gluten

29. Februar 2012, 15:13
10 Postings

US-Supermarkt testet Prototyp, der Waren scant und Kunden im Geschäft folgt

Die US-Supermarktkette Whole Foods hat den Prototyp eines Kinect-gesteuerten Einkaufswagens im Test-Betrieb. Microsoft hat dem Prototyp ein Tablet sowie die Steuerung Kinect verpasst. Der Einkaufsgehilfe fährt dabei nicht nur selbst, sondern spricht auch mit dem Kunden. Nach der Anmeldung wird man mit den Worten "Lass uns einkaufen gehen. Ich folge dir" begrüßt.

Vorsicht Gluten!

Der Einkaufswagen fährt selbstständig hinter den Kunden her, scannt die Waren, die in ihn gelegt werden und hakt sie von der zuvor erstellten Einkaufsliste. Mehrwert-Informationen (falls erwünscht) liefert der Kinect-gesteuerte Prototyp auch. Er warnt Kunden beispielsweise vor Gluten-haltigen Lebensmitteln, wie der Leiter der Forschungsabteilung Craig Mundie im YouTube-Video präsentiert. Außerdem informiert er, wo die Produkte von der Einkaufsliste im Supermarkt zu finden sind. Ein "Checkout" beendet die Shoppingtour, bezahlt wird mit der Karte. Die nicht selten lästigen Warteschlangen bei der Kassa bleiben einem erfreulicherweise erspart. Ob die weibliche Stimme Alarm schlägt, wenn ein Artikel im Wagen landet, der nicht auf der Einkaufsliste aufscheint, ist unklar.

Kommerzielle Nutzung

Kinect-Hersteller Microsoft zeigt mit dem Projekt, das erst vor wenigen Wochen gestartet wurde und noch gegen Kinderkrankheiten kämpft, neue Anwendungsmöglichkeiten für die Bewegungssteuerung. Über 300 Firmen tüfteln derzeit an kommerziellen Ansätzen, berichtet GeekWire. (ez, derStandard.at, 29.02.2012)

Links

GeekWire

  • Nie wieder "Kassa bitte!" dank intelligentem Einkaufswagerl?
    foto: screenshot, derstandard.at

    Nie wieder "Kassa bitte!" dank intelligentem Einkaufswagerl?

Share if you care.