AMAG: Berenberg Bank lässt Empfehlung unverändert

29. Februar 2012, 14:32
posten

Wien - Die Analysten der Berenberg Bank haben ihr Anlagevotum für die Aktie des oberösterreichischen Aluminiumproduzenten AMAG  bei "Buy" belassen. Auch das Kursziel bleibt weiterhin bei 22,50 Euro.

Die Umsätze des Gesamtjahres 2011 dürften besonders von den höheren Aluminiumpreisen getrieben worden sein, so die Analysten. Trotz ausgebliebenen operativen Profits, bestätigen die Ergebnisse den optimistischen Blick der Experten auf die Aktie, hieß es weiter. Ein bedeutender Meilenstein sei die erstmalig in Aussicht gestellte Dividende gewesen.

Erwartungsgemäß gab der Vorstand seine Zustimmung für die zweite Phase der Expansion im "Downstreaming-Geschäft" ab. Dies sollte eine Ausweitung der Kapazitäten bis 2015 um 50 Prozent nach sich ziehen. AMAG zeige sich angesichts gefüllter Auftragsbücher "vorsichtig optimistisch", so die Analysten. Zudem wurde der bisherige Ausblick im Gegensatz zu jenem der größeren europäischen Branchenkollegen bestätigt.

Für das Geschäftsjahr 2012 erwarten die Experten einen Gewinn je Aktie von 2,00 Euro. Für 2013 gehen sie von 2,54 Euro aus und 2014 soll der Gewinn auf 2,91 Euro je Anteilsschein zulegen. Die Dividende wird für das Jahr 2012 auf 0,70 Euro je Aktie geschätzt. Die Prognosen für 2013 und 2014 belaufen sich auf 0,75 Euro. (APA)

Share if you care.