Zwei weitere Frühchen an Blutvergiftung gestorben

29. Februar 2012, 13:02
posten

Mindestens drei Babys starben im vergangenen Jahr an einer durch Krankenhauskeime verursachten Infektion

Bremen - Im Klinikum Bremen-Mitte sind erneut zwei Frühchen gestorben. Die zwei Kinder seien in der Nacht einer Blutvergiftung erlegen, sagte eine Sprecherin der Bremer Gesundheitsbehörde am Mittwoch. Einzelheiten nannte sie zunächst nicht. In dem Krankenhaus waren in den vergangenen Monaten wiederholt Frühchen von einem antibiotikaresistenten Krankenhauskeim befallen worden, mindestens drei Babys starben im vergangenen Jahr in Folge einer dadurch ausgelösten Infektion.

In den vergangenen Tagen waren auf der zwischenzeitlich geschlossenen und komplett desinfizierten Frühgeborenenstation erneut drei Kinder von den Keimen befallen worden, allerdings nach Angaben des Klinikbetreibers nicht erkrankt. Seit Freitag nimmt die Station keine Patienten mehr auf. Ob ein Zusammenhang zwischen den zwei neuen Todesfällen und dem Keimbefall besteht, war zunächst unklar. (APA)

Share if you care.