Festnahme von Al-Kaida-Führungsmitglied dementiert

29. Februar 2012, 14:49
10 Postings

Nicht der gesuchte Saif al-Adel

Kairo - Ägyptische Sicherheitskreise haben wegen einer mutmaßlichen Verwechslung am Mittwoch kurzzeitig die Festnahme des Al-Kaida-Führungsmitglieds Saif al-Adel vermeldet. Eine Quelle im nationalen Sicherheitsapparat dementierte allerdings schon kurz darauf, dass es sich bei dem Festgenommenen um den mutmaßlichen Chef des militärischen Arms der Al-Kaida handele. Gefasst wurde demnach ein anderer gesuchter ägyptischer Islamist.

Der Verdächtige war nach Angaben von Flughafenmitarbeitern am Mittwoch nach seiner Landung in Kairo festgenommen worden. Er saß demnach in einer Maschine der Fluggesellschaft Emirates Airline aus Richtung Pakistan. "Es handelt sich nicht um Saif al-Adel", hieß es von Seiten einer Quelle im nationalen Sicherheitsapparat in Kairo. Der Festgenommene werde aber in seiner Heimat wegen seiner Verbindungen zur islamistischen Gruppierung al-Jihad gesucht.

Zuvor hatten ägyptische Sicherheitskreise und die ägyptischen Staatsmedien berichtet, dass es sich bei dem Mann um al-Adel handele. Den Angaben zufolge stimmten das Geburtsjahr und der im Pass angegebene Name mit dem von Adel überein, der auch unter den Namen Mohammed Ibrahim Makkawi und Ibrahim Madani bekannt ist. Reporter beobachteten, wie der Mann bei seiner Festnahme bestritt, Adel zu sein.

Der Ägypter Adel soll nach der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden durch ein US-Spezialkommando im vergangenen Jahr kurzfristig die Führung des Terrornetzwerks innegehabt haben. Er wird von den USA unter anderem wegen seiner Verwicklung in die Anschläge auf die US-Botschaften in Kenia und Tansania im Jahr 1998 gesucht. Das FBI hat fünf Millionen Dollar Belohnung für seine Ergreifung ausgesetzt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Archivaufnahme von Saif al-Adel.

Share if you care.