Bodenoffensive gegen Homs

29. Februar 2012, 22:56
158 Postings

Neuer Anlauf im Sicherheitsrat für Syrien-Resolution

Damaskus - Die syrische Armee hat ihre Angriffe auf die seit Wochen unter Beschuss stehende Rebellenhochburg Homs deutlich ausgeweitet. Wie am Mittwoch aus Sicherheitskreisen in Damaskus verlautete, startete die Armee am Dienstagabend eine Bodenoffensive im Viertel Baba Amro.

Der Bereich von Baba Amro sei "unter Kontrolle", sagte ein Vertreter der syrischen Sicherheitsbehörden. Es gebe "nur noch einige wenige Widerstandsnester".

Homs steht seit mehr als drei Wochen unter Beschuss. Aktivisten hatten zuvor von einer Verstärkung der Regierungstruppen durch eine Eliteeinheit der gefürchteten vierten Armeedivision des Generals Maher al-Assad berichtet, was vermuten lasse, dass der "finale Angriff" auf Homs bevorstehe. Nach Angaben der aus Deserteuren bestehenden Freien Syrischen Armee ist die Stadt komplett von der Außenwelt abgeriegelt.

Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete von Kämpfen zwischen Armee und Deserteuren in Baba Amro sowie von Explosionen und Schüssen in weiteren Stadtteilen. Der Aktivist Hadi Abdallah vom Syrischen Revolutionsausschuss sagte, neben Baba Amro seien auch die Stadtteile Khaldiyeh und al-Bayyada bombardiert worden. Am Vortag habe die Armee einen Geheimtunnel der Rebellen, ursprünglich eine Wasserleitung, entdeckt und zerstört, der Baba Amro mit einem nahegelegenen Dorf verband und die einzige Verbindung der eingeschlossenen Menschen zur Außenwelt gewesen sei, sagte Abdallah.

Nachdem bereits zwei Uno-Sicherheitsratsresolutionen zu Syrien am Widerstand der Veto-Mächte Russland und China gescheitert sind, bereiteten die USA laut UN-Diplomaten einen neuen Entwurf vor. Im Mittelpunkt des Textes stehe die humanitäre Hilfe, womit der Westen hoffe, Russland und China davon überzeugen zu können, eine Resolution nicht erneut zu blockieren.

Der kürzlich zum Sonderbeauftragten der Uno und der Arabischen Liga für Syrien berufene frühere UN-Generalsekretär Kofi Annan wird am Freitag in Kairo Konsultationen aufnehmen. Damaskus machte derweil klar, dass sie Annans Rolle infrage stellt. Außenminister Walid al-Muallem forderte ihn auf, "schriftlich zu konkretisieren", worin genau seine Aufgabe bestehe. (AFP, dpa/DER STANDARD, Printausgabe, 16.12.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kämpfer der "Free Syrian Army" in al-Bayada, Homs, 29.2.2012

  • Syrischer Panzer in einem Vorort von Damaskus.
    foto: epa/local coordination committes lcc handout

    Syrischer Panzer in einem Vorort von Damaskus.

Share if you care.