Podolski angeblich mit Arsenal einig

28. Februar 2012, 21:56
116 Postings

Der 1. FC Köln dürfte seine Ikone verlieren - Auch Präsidentensuche gestaltet sich schwierig

Köln - Lukas Podolski steht nach Informationen der "Bild"-Zeitung vor einem Wechsel vom 1. FC Köln zu Arsenal. Demnach hat sich der 26-jährige deutsche Nationalspieler mit den Londonern bereits auf einen Transfer geeinigt, nun müssten sich noch beide Klubs auf eine Ablösesumme verständigen. Podolski war zuletzt auch bei Schalke 04 und dem FC Chelsea im Gespräch.

Der Stürmer hat in Köln noch einen Vertrag bis 2013, der Klub bemüht sich seit Monaten vergeblich um eine Verlängerung. Ein Vertragsangebot, das Podolski angeblich fünf Millionen Euro pro Jahr beschert hätte, hat der Verein zuletzt an die Öffentlichkeit gebracht. Beide Seiten wollten am Dienstagabend keine Stellungnahme abgeben.

Podolski, mit 15 Toren derzeit auf Platz vier der deutschen Torschützenliste, hatte vor zwei Wochen die Kölner Vereinsführung hart kritisiert. "Wenn man schaut, welche Perspektiven mir aufgezeigt wurden und was am Ende dabei rausgekommen ist, ist das enttäuschend. Ich habe mir etwas anderes erhofft, weil die Voraussetzungen viel mehr hergeben", sagte Podolski, der am Samstag beim 0:2 gegen Bayer Leverkusen sein Comeback nach vierwöchiger Verletzungspause gab.

Köln fiel mit der dritten Niederlage in Folge auf den 14. Platz zurück und stecken mitten im Abstiegskampf. Vier Punkte trennen den Verein noch vom Relegationsplatz, Trainer Ståle Solbakken kommt immer stärker unter Druck.

Gerüchte über einen Wechsel Podolskis nach London gab es schon lange. Während der Winter-Transferperiode hatte deren Manager Arsene Wenger betont, nicht am 95-fachen deutschen Internationalen interessiert zu sein. Zuvor hatten die Kölner angeblich ein Angebot der Londoner in Höhe von 23 Millionen Euro ausgeschlagen. 

Wunschkandidat sagt ab

Und es gab noch eine weitere schlechte Nachrichten für die Kölner: Auf der Suche nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen Präsidenten Wolfgang Overath hat der FC eine Absage seines Wunschkandidaten bekommen. Multimillionär Manfred Hell, bis 2011 Chef des Outdoor-Ausrüsters Jack Wolfskin, gab bekannt, dass er als Kandidat nicht zur Verfügung stehe. Hell soll an der Finanzierung der Rückkehr Podolskis aus München beteiligt gewesen sein.

Overath war auf der Jahreshauptversammlung am 13. November überraschend zurückgetreten. Dabei schlugen die Emotionen bei den Fans derart hoch, dass Overath-Anhänger und -Gegner mit den Fäusten aufeinander losgingen. (sid/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Schluss mit lustig.

Share if you care.