Radiosender bietet Barca Entschädigung an

28. Februar 2012, 18:53
24 Postings

200.000 Euro für Verbreitung "unwahrer Informationen"

Madrid - Im Zuge eines Streits über falsche Dopinganschuldigungen gegen Fußball-Champions-League-Sieger FC Barcelona hat der spanische Radiosender Cope dem Klub eine Entschädigungszahlung von 200.000 Euro angeboten. "Die verwendeten Informationen haben sich als unwahr herausgestellt. Wir sehen daher ein, dass wir damit die Ehre des Klubs angegriffen habe", teilte der Sender mit. Streitpunkt ist ein Beitrag vom 13. März 2011.

Eine öffentliche Reaktion des FC Barcelona steht bislang noch aus. Der spanische Meister hatte Cope wegen des Beitrags verklagt und eine Entschädigung von über sechs Millionen Euro verlangt. Bereits im November verurteilte der Oberste Gerichtshof Spaniens die französische Zeitung Le Monde zu einer Zahlung von 15.000 Euro an den FC Barcelona, weil sie von einer Verbindungen zwischen dem Verein und dem mutmaßlichen Dopingarzt Eufemanio Fuentes berichtet hatte. (sid)

Share if you care.