1,2 Millionen PlayStation Vitas verkauft

28. Februar 2012, 16:17
20 Postings

Sony vermeldet geglückten Konsolenstart - Die kommenden Monate werden über das Handheld-Schicksal entscheiden

Sony hat erste offizielle Verkaufszahlen nach dem Start der PlayStation Vita in Europa und den USA herausgegeben. In Japan erschien die Konsole bereits Anfang Dezember im Handel. Insgesamt wanderten dem Konzern nach weltweit bislang 1,2 Millionen Stück über den Ladentisch.

Erwartungen übertroffen?

PlayStation-Chef Andrew House gab sich in einer Stellungnahme mit der Nachfrage zufrieden. "PS Vita wurde designt, um das ultimative portable Unterhaltungserlebnis zu bieten und wir könnten nicht glücklicher über die Reaktionen der Konsumenten und die Geschwindigkeit, mit der sich die PS Vita verkauft, sein", so House.

Nachschub

Um nicht an Fahrt zu verlieren, wolle man weiter eng mit Drittherstellern zusammenarbeiten und dafür sorgen, dass "die besten Games und Franchises" für PS Vita verfügbar sind. Aus dem eigenen Hause werde man 2012 zudem Titel liefern, die Spieler unterschiedlichster Geschmäcker ansprechen.

Rennen offen

Im Vorfeld zweifelten Analysten daran, dass ein reiner Spiele-Handheld im Umfeld der boomenden Handy-Games noch bestehen könne.Wie bereits der vergangenen März gestartete Nintendo 3DS zeigte, entscheiden nach wie vor die Inhalte über die Nachfrage. Nach einem trägen Anlauf brachte der Konzern die Konsole mit Spielen rund um Super Mario und Co. wieder auf Kurs und setzte innerhalb eines Jahres schlussendlich noch über 15 Millionen Geräte ab. Herbe Verluste mussten 2011 dennoch hingenommen werden. 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    PS Vita verkauft sich gut zum Start. Über Erfolg oder Misserfolg entscheiden werden allerdings die kommenden Monate.

Share if you care.