Zusammenhang zwischen Boden und Klimawandel größer als gedacht

Internationales Forscherteam gelangt zu neuen Erkenntnissen über die Rolle des Bodens als Kohlenstoffspeicher

Bei aller Diskussion über Industrie, Verkehr und Privathaushalte als Kohlendioxid-Quellen wird gerne auf den Untergrund vergessen: Auch Böden sind gewaltige Kohlenstoffspeicher und zwar in Form von organischer Bodensubstanz. Ein internationales Forscherteam unter Beteiligung der Leibniz Universität Hannover hat nun gezeigt, dass andere Faktoren als bisher gedacht für die Abbaugeschwindigkeit der organischen Substanz im Boden verantwortlich sind.

Ob Böden Quellen für klimaschädliche Gase sind, hängt zu einem großen Teil von der Stabilisierung der organischen Substanz im Boden ab. Die neuen Erkenntnisse ermöglichen genauere Prognosen der klimatischen Veränderungen, die auf uns zukommen. "Die Rolle des Bodens ist bisher in den globalen Klimamodellen nur unbefriedigend berücksichtigt, da die zugrunde liegenden Prozesse kaum verstanden sind", sagt Georg Guggenberger, Leiter des Instituts für Bodenkunde.

Guggenberger hat gemeinsam mit 13 weiteren Wissenschaftern von Hochschulen aus Deutschland, aus der Schweiz, den USA, England, Italien, Norwegen und Israel zwei Jahre an dem Thema geforscht. Das Team hat nun eine Zusammenschau in einem Übersichtsartikel in der Zeitschrift "Nature" präsentiert. Bislang gab es eine große Hürde bei der Entwicklung realistischer Klimamodelle: Für die Wissenschaft stellte es ein Rätsel dar, warum einige der kohlenstoffhaltigen Moleküle im Boden schnell abgebaut werden, während andere Jahrhunderte oder Jahrtausende überdauern können.

Entscheidende Bodenumwelt

Der Kern der neuen Erkenntnisse ist nun, dass die Abbaugeschwindigkeit der organischen Substanz im Boden nicht - wie bisher angenommen - ausschließlich von der Molekülstruktur der organischen Komponenten abhängig ist. "Viel entscheidender ist die Bodenumwelt, in der der Abbau stattfindet", erläutert Guggenberger.

Unterschiedliche Faktoren spielen dabei offenbar zusammen, zum Beispiel, ob die organische Bodensubstanz durch Minerale oder physikalische Strukturen geschützt ist. Auch die Bodenfeuchtigkeit, die Temperatur oder die Durchwurzelung des Bodens spielen eine wichtige Rolle, genauso wie die Tiefe, in der der Kohlenstoff gelagert ist. "Weit unten gibt es wenig Sauerstoff - das wirkt sich umsatzbeschränkend aus", erläutert Guggenberger. Die Wissenschafter haben an unterschiedlichen Standorten mit chemischen und physikalischen Verfahren gearbeitet und Fachliteratur der vergangenen Jahre ausgewertet. Die Erkenntnisse können nun für verbesserte Modelle zur Vorhersage der Reaktion von Böden auf Veränderungen des Klimas, der Vegetation und der Landnutzung genutzt werden.

Zeitbombe Permafrostboden

Durch die Forschungsergebnisse könnte unter anderem eine genauere Prognose darüber möglich werden, welche Auswirkungen das Abtauen des Permafrostbodens in der Arktis auf den Klimawandel hat. Die gewaltigen Kohlenstoffvorräte dort könnten zur Zeitbombe werden. Seit einigen Jahren erwärmt sich der Permafrost, der bislang im arktischen Sommer nur oberflächlich auftauen konnte. Die organische Bodensubstanz war bisher durch die Kälte dem natürlichen Zersetzungsprozess, der zur Freisetzung von Kohlendioxid führt, weitgehend entzogen. (red)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 103
1 2 3
Der Bauer als Schädling

1* umpflügen setzt eine ziemliche Menge CO² frei -vom in die Luft geblasenem Diesel gar nicht zu reden + 1* das Bodenleben weitgehernd erledigt.
Sanftere Anbaumethoden binden mehr CO² im Boden.

Icvh schmeiß mich weg vor lachen :-) Klimawissenschaft: Realität vs Alarmismus im Permafrost

(ab 0:50)

http://www.youtube.com/watch?v=vtrbMTzqedo

ja, königlich.

"…denn das klima hängt von der sonne und den gasen der meere ab…"

ist eigentlich schon bekannt, um welche "gase der meere" es sich in ihrer realität handelt?

so, so den boden sollen wir beachten...

also ich hbe mir heute den himmel über dem süden wiens angeschaut.

in der früh war er blau. zu jedem zeitpunkt sah men zugleich mindestens 5 flugzeuge streifen nachziehen...

jetzt ist der himmel grau in grau...

Das es in den USA viele Klimawandel Leugner gibt...

...ist ja bekannt - und auch verständlich wenn man bedenkt, wieviel Geld die Öl und Business Lobby in diese Verschwörungstheorie steckt. Bei den Unsrigen bin ich mir aber nie sicher ob sie nur trollen oder wirklich so ignorant sind. Was meint ihr?

Rot für Trolls vs. Grün für Ignoranten

Sie täuschen sich, wenn Sie glauben, dass die Erdöl- und Kohlelobby geschlossen gegen Emissionsbeschränkungen sind

Für die big-player dieser Industriezweige ist das eine willkommene Möglichkeit, unliebsame nachrückende Konkurrenz im Vorfeld auszuschalten. Man nennt das "Einführung von Markteintrittshindernissen", die es kleinen Firmen unmöglich machen, am Markt teilzunehmen. Die big-player können sich dann den Markt bequem aufteilen.

So etwas gibt es in vielen Bereichen. Denken Sie an sündteure Zertifizierungen von Software, Geräten usw. Ein kleiner Betrieb kann sich das nicht leisten, ein Konzern schon.

Allein BP hat US$ 8 Milliarden in "grüne Energie" = Solar/Wind/Biogas investiert.

Glaubt wirklich jemand, die schreiben das so einfach wieder ab? Die wollen ihren Einsatz zurück und zwar von uns. Übrigens ist es den Ölkonzernen völlig gleichgültig welche Form von Energie sie verkaufen und zu welch (hohem) Preis, zahlen muß schließlich der Steuerzahler als Steuerzahler (Subventionen) und als Konsument, weil wir die Energie brauchen. Dank Merkels Fehlentscheidung fängt die Industrie in D bereits an abzuwandern.

http://www.spiegel.de/internati... 69,00.html

In den 90ern war es niemand geringerer, als der Energieriese ENRON, der half den EPA-Markt (ein Vorläufer des CO2-Schemas) vorzubereiten.-Ergebnis der Pleite/des Betruges waren letztendlich sukzessive Stromausfälle in Kalifornien…

…Aber lassen wir doch Enron selbst sprechen. Aus einem internen Memo,welches i.d.Washington Post nachzulesen war:

"…the Kyoto treaty would do more to promote Enron’s business than almost any other regulatory initiative outside of restructuring the energy and natural gas industries in Europe and the United States…"

Enron war DER Antreiber f.d.Kyoto-Protokoll,weil es den Energieverbrauch eindämmen würde,u.demnach die Profite erhöhen würde!

Enron war GRÜNDUNGSMITGLIED d."Pew Climate Center on Global Climate Change's Business Environmental Leadership Council",eine Industriegruppe,die Kyoto pushte.

Der Sinn der CO2-Ideologie war immer bloß eine STEUER auf heiße Luft einheben z.können,die Ärmsten weiterhin arm z.halten u.so zu KONTROLLIEREN.

Und weil das Kyoto-Protokoll Schwachsinn ist, stimmt die ganze Wissenschaft bezueglich Klimawandel nicht?

Wie bei einem GLAUBEN üblich verwechseln sie…

…Ursache und Wirkung.

Sorry fürs Doppelpost!

Das es in den USA viele Klimawandel Leugner gibt...

... ist ja bekannt und auch verständlich (Schließlich investiert die Öl/Buisness Lobby dort genug Geld in diese "Verschwörung"). Aber bei uns ist das ja ein relativ neues Phenomen.

Und dabei bin ich mir immer unsicher ob die unsrigen nur trollen oder wirklich so beschränkt sind. Was meint ihr?

Rot für Trolls *** Grün für Ignorant

Ein weiterer, aufgedeckter Puzzlestein im…

…laufenden Klimabetrug:

http://notrickszone.com/2012/03/0... -revision/

ach.. wieder einmal FS3 der bassena-gelehrte.

eine kleine aufzaehlung darueber was FS3 so denkt:
- blutplasma heisst so, weil es eigentlich plasma (=ionisiertes gas) ist :)
- es gibt keine kernfusion, sondern die sonne wird von unendlich riesigen, aber vollkommen unsichtbaren stroemen mit energie versorgt ;)
- achmadinejad vom iran redet die wahrheit und nichts als die wahrheit
- natürlich sind relativiraetstheorie und quantentheorie vollkommener humbug (auch wenn computer und GPS usw. darauf basieren)
- und dann natürlich glaubt FS3 den grossen oelkonzernen, wenn die behaupten, dass das in die luft blasen von CO2 vollkommen unproblematisch ist (solange es ihnen profit bringt).
- und dann war da noch das FS3-versagen in sachen LCROSS.

Ah, den Glaubensfreak mit der eklatanten Lese/-Zitierschwäche gibt es noch immer? - Früher gab es einmal einen Personenkreis, der alles Unliebsame einem Teufel zuschanzte…

…Bei ihnen, mein(e) liebe(r) Y heißt alles, was sie nicht verstehen oder erklären können…

…"Esoterik".

Sie können also nun weiter ihrem Glauben fröhnen - oder endlich anfangen nachzulernen.

Das FS3 rät ihnen, beim Fach "Lesen und Verstehen" zu beginnen.

tja... alles nichts gegen ihre denkschwaeche.

zur erinnerung 5.6% (massenprozent) an wasser hat die NASA am mond im bereich des einschlagskraters von LCROSS gefunden.

sie haben < 0.1 volumsprozent vorhergesagt (das volumsprozent haben sie eigentlich erst nachher dazugedichtet). Aber eh wurscht, denn Wasser ist weniger dicht als gestein (grob 1:10). Sprich: 5.6 massenprozent wasser bedeutet noch viel mehr volumsprozent (eine einfache schlussrechnung macht sie sicher).

also wenn sie schon so auf den volumsprozent herumreiten, dann muessen sie zugeben, dass sie noch falscher liegen :)

Tja, viele Leute glauben halt, daß es auch auf dem Mars, dem Jupiter, Saturn, Uranus,... und deren Monden viele SUVs gibt die viel CO2 produzieren... ;)

Apropos: stimmt es, daß sich die Magnetfeldstärke der Sonne in letzter Zeit mehr als verdoppelt hat?

klimawandelleugner haben generell eher abartige gedanken.

SUVs auf anderen planeten als auf der erde ist nur eine dieser komischen vorstellungen der denialists.

Unser Sonnensystem bewegt sich auf seiner Reise um den Mittelpunkt der Milchstraße auf einer sinusförmigen Wellenbahn. 2012 erfolgt eine magn.Polumkehr des Magnetfeldes unserer Sonne, wie er etwa alle 11 Jahre erfolgt…

…Siehe "Schmetterlingsdiagramm" auf:
http://science.nasa.gov/science-n... st15feb_1/

Wie erwähnt, wandert nun unser Sonnensystem gerade jetzt durch die Ebene d.Milchstraße, was einen veränderten elektrischen Fluß bedingt, der auch unsere Sonne zum Strahlen bringt:
http://www.jiroolcott.com/images/20... it_in_.jpg

Der Clue sämtlicher langfristiger Klimaphänomene liegt im EM-verbundenen System mit unserer Sonne, wie auch auf ALLEN ANDEREN Planeten unseres Sonnensystems zu beobachten ist, obwohl dort keine -wie sie festgestellt haben- "SUVs herumkurven".

Der wesentlichste Faktor f.d.Erdwetter liegt im EM-Feld zw. Ionosphäre und Erdoberfläche. Und die Ionosphäre ist wiederum m.d.Sonne verbunden, usw…

Danke für die Info.

Zur Zeit (bis Freitag) trifft übrigens eine der stärksten X-Flares seit fünf Jahren auf die Erde…

…und kann elektrische/Kommunikations-Störungen und Stromausfälle verursachen. Regelmäßige Updates auf:

http://www.swpc.noaa.gov/rt_plots/Xray.gif

http://www.swpc.noaa.gov/today.html#xray

denialist-gate:
http://getenergysmartnow.com/2012/02/1... g-science/

ist ihnen wohl entgangen.

vom hearland-institute, ihrem leib und seelen- institut zur propaganda in sachen klimawandelleugnung sind jetzt ein paar dokumente geleaked worden.
Und was konnte man lesen, .. dass die klimawandelleugner ein curriculum vorbereiten das an die lehrer ausgegeben werden soll um sie effekti vom "unterrichten von wissenschaft abzuhalten" (to dissuade teachers from teaching science).

also selbst das von ihnen geliebte heartlandinstitute ist sich vollkommen im klaren darüber, dass die leugnung des klimawandels anti-wissenschaftlich und in der sache falsch ist.

yomellamo das dokument ist ein fake.
siehe fakegate geschichte wie es dazu gekommen ist - hier eine ganz kurze version:
http://www.spiked-online.com/index.php... icle/12163
der ganz thread kann man auf watts verfolgen, hat viele links zu andere blogs - the gleick tragedy:
http://wattsupwiththat.com/2012/02/2... k-tragedy/

das heartland-institut hat die echtheit aller dokumente bestaetigt, .. bis auf das eine, ... das haben die zwar im selben email geschickt, aber weil es so klar die politik des instituts ausdrueckt muessen sie es halt negieren.

whatsuppwiththat ist ja sehr gut mit dem heartland institut ver-networkded. Und somit ists auch klar das dort die geschoente version des heartlandinstitutes unterstuetzt wird.

"das haben die zwar im selben email geschickt"
wer hat sie falsch informiert, nicht einmal P.G. behauptet es?
das wäre einfach zu beweisen, alle internet provider speichern ihre geschichte...
HI ist ein miniplayer im climate feld, mit ein budget kleiner als DesmoBlog oder so.
Wenn sie Watts nicht mögen können sie auf Climate etc by Judith Curry nachlesen, ich fürchte aber das sie das nicht wollen.
am anfang:
http://judithcurry.com/2012/02/1... heartland/
und at Lucia:
http://rankexploits.com/musings/2... bout-this/
und
http://rankexploits.com/musings/2... er-almost/

Posting 1 bis 25 von 103
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.