Leitbörsen in Fernost schließen überwiegend im Plus

28. Februar 2012, 10:58
posten

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag überwiegend mit Kursgewinnen tendiert. Der All Ordinaries Index in Sydney fiel gegen den Trend geringfügig um 3,3 Zähler oder 0,08 Prozent auf 4.351,20 Einheiten.

Der Nikkei-225 Index in Tokio verbesserte sich hingegen um 88,59 Zähler oder 0,92 Prozent auf 9.722,52 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 350,87 Zähler (plus 1,65 Prozent) auf 21.568,73 Einheiten.

Der Shanghai Composite zog leicht um 4,80 Punkte oder 0,20 Prozent auf 2.451,86 Punkte nach oben. Zulegen konnten auch der Markt in Singapur. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 2.969,73 Zählern und einem Plus von 22,95 Punkten oder 0,78 Prozent.

Börsianer verwiesen zur Begründung für die Aufschläge auf den leicht nachgebenden Ölpreis, der die zuletzt wieder gestiegenen Konjunktursorgen etwas abnehmen lasse. Beflügelt hätten auch Spekulationen über geldpolitische Lockerungsmaßnahmen in China, hieß es weiter.

An der Börse von Hongkong zogen Cathay Pacific kräftig um 5,68 Prozent nach oben auf 14,88 Hongkong Dollar. Hang Seng Bank zählten mit plus 5,2 Prozent auf 106,80 Hongkong Dollar ebenfalls zu den größeren Gewinnern. China Overseas Land verbesserten sich um knapp drei Prozent auf 16,68 Dollar.

In Singapur gewannen City Development 2,36 Prozent auf 11,26 Singapur Dollar. Jardine Matheson konnten einen Kursanstieg um 1,30 Prozent auf 49,00 Singapur Dollar verbuchen.

In Tokio hatte im Frühhandel noch ein deutlicher Anstieg des Yen vor allem Exportwerten wie Honda zugesetzt und den Nikkei-225-Index zeitweise um mehr als ein Prozent ins Minus gedrückt. Im weiteren Verlauf konnte sich der Markt aber recht klar ins Plus vorarbeiten. (APA)

Share if you care.