Drei Verletzte bei Unfall auf der Wiener Südost-Tangente

28. Februar 2012, 10:56
3 Postings

Kleinbus und Betonmischwagen beteiligt - A23 Richtung Kagran war eine halbe Stunde gesperrt und danach eingeschränkt befahrbar

Wien - Bei einem Unfall auf der Südost-Tangente (A23) in Wien sind am Dienstagvormittag drei Menschen verletzt worden. Nach ersten Angaben des ÖAMTC touchierte ein Betonmischwagen von hinten einen Kleinbus, der sich daraufhin drehte und gegen die Leitschiene krachte. Ein Insasse wurde aus dem Bus geschleudert und schwer verletzt. Er wurde vom Team des Notarzthubschraubers Christophorus 9 versorgt.

Dem Unfall war den Informationen zufolge ein Überholmanöver vorausgegangen, nach dem sich der Kleinbus möglicherweise zu früh rechts einreihte und den Betonmischer dadurch schnitt. Der Crash eignete sich kurz vor 10.00 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Norden kurz vor dem Knoten Kaisermühlen. Der Schwerverletzte ist laut ÖAMTC 58 Jahre alt und wohnt in Wien-Brigittenau. Zwei Menschen erlitten leichtere Verletzungen, die beiden Lenker dürften ohne Blessuren davongekommen sein.

Die A23 Richtung Kagran war nach dem Unfall eine halbe Stunde gesperrt und danach eingeschränkt befahrbar. Der Rückstau reichte bis zur Ausfahrt Gürtel zurück. Auch in der Gegenrichtung bildete sich eine Fahrzeugkolonne, laut ÖAMTC durch Schaulustige verursacht. (APA)

Share if you care.