"Stress bei Frauen"

13. Juni 2003, 12:45
3 Postings

Infokampagne soll Burn Out-Syndrom in Familien verhindern

Linz - Noch heuer soll in Oberösterreich eine Infokampagne zum Thema "Stress bei Frauen" starten. Ein Ziel dabei seien "partnerschaftliche Lösungsmodelle bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf", kündigte Günther Steinkellner (F) am Freitag bei einer Pressekonferenz der ersten "100 Tage als Landesrat" in Linz an.

"Viele Frauen stehen durch die Mehrfachbelastung in Familie, Beruf und Ehrenamt unter großem Druck" und seien einer hohen Stressbelastung ausgesetzt, sagte Steinkellner. Die möglichen Folgen seien das "Burn Out-Syndrom" und andere Krankheitsbilder. Ein Schwerpunkt des Frauenressorts werde daher eine Vortrags- und Informationsreihe zu diesem Thema sein.

Berufliche Möglichkeiten verbessern

Zudem sollen die beruflichen Chancen von Frauen verbessert und so ein Beitrag zur Chancengleichheit von Frauen und Männern geleistet werden, so Steinkellner. Weiters würden Beratung, Unterstützung und Hilfestellung für Frauen in schwierigen Situationen im Vordergrund stehen, auch sollen mehr Frauen "für die Mitarbeit in den Gemeindevertretungen" gewonnen werden.

Kritik an Steinkellner

Ebenfalls eine Pressekonferenz zum Thema "100 Tage Herr Frauenlandesrat" gab am Freitag die Grüne Landtagsabgeordnete Doris Eisenriegler. Dabei kritisierte sie unter anderem, dass "Frauen in Oberösterreich um fünf Prozent weniger als im Bundesdurchschnitt verdienen", Männer aber um zwei Prozent mehr Einkommen hätten. Zum Thema "Mehr Frauen in die Politik" sagte Eisenriegler: "Hier könnte der Herr Frauenlandesrat am besten in der eigenen Partei Initiativen setzen, denn die FPÖ hat bis jetzt die geringste Frauen-Quote von allen Landtagsparteien." (APA)

Share if you care.