Schmiergeldaffäre in San Remo

13. Juni 2003, 11:15
posten

Negativschlagzeilen um das Festival, für das Italien den Song Contest sausen ließ

Rom - Ein Schmiergeldskandal erschüttert die ligurische Badeortschaft San Remo. Die Justizbehörden haben im Rahmen einer Anti-Korruptions-Operation mehrere Personen festgenommen und zahlreiche Haftbefehle erlassen, berichteten italienische Medien am Freitag. Unter Druck stehen die Leiter einer "Songakademie", die junge Talente für das Festival von San Remo auswählte. Die Sänger sollen bis zu 50.000 Euro gezahlt haben, um am Festival im Frühjahr teilzunehmen.

Auch mehrere Angestellte des Gemeinderats von San Remo sind in den Sog der Untersuchung geraten. Ihnen wird unter anderem Korruption und Amtsmissbrauch vorgeworfen.

Das traditionelle Schlagerfestival der Riviera-Ortschaft ist in Italien sehr beliebt und wird jedes Jahr von Millionen von Zuschauern im Fernsehen gesehen. Dafür hat sich Italien schon vor Jahren aus dem gesamteuropäischen Schlagerwettbewerb, dem Song Contest der EBU, zurück gezogen, für den Italien regelmäßig arrivierte KünstlerInnen ins Rennen geschickt hatte - die sich aber nur selten gut platzierten.(APA/red)

Share if you care.