Buffon "kein gutes Vorbild für Jugend"

27. Februar 2012, 20:07
174 Postings

Nicht gegebenes Tor im Schlager Juventus gegen Milan sorgt für Wirbel - Italiens Teamtorhüter im Zentrum der Kritik

Mailand - Italiens Fußball-Teamtorhüter Gianluigi Buffon hat nach seinem Geständnis, am Samstag im italienischen Ligaschlager seines Clubs Juventus Turin gegen den AC Milan (1:1) ein nicht gegebenes Tor kassiert zu haben, Kritik geerntet. Buffon habe den Schiedsrichter nicht über den Fehler informiert. "Ich bin enttäuscht vom Kapitän meines Nationalteams", sagte Italiens Schiri-Chef Marcello Nicchi am Montag in einem Radiointerview. "Er ist kein gutes Vorbild für die Jugend."

Buffon hatte nach Studium der TV-Bilder gestanden, vor der Pause ein reguläres Tor von Milans Sulley Muntari erhalten zu haben. Der Kopfball das Ghanaers war bereits deutlich hinter der Linie, als ihn der Juve-Keeper noch erwischte. "Ich muss ehrlich sein. Während des Spiels habe ich es nicht einschätzen können. Aber auch wenn ich es bemerkt hätte, hätte ich dem Schiedsrichter nicht geholfen", erklärte Buffon. Rekordmeister Juventus liegt bei einem Spiel weniger weiterhin einen Zähler hinter Tabellenführer Milan. 

Mexes überführt und gesperrt

Milan-Verteidiger Philippe Mexes ist am Montag für drei Spiele gesperrt worden. Der Franzose hatte abseits des Spielgeschehens Juve-Stürmer Marco Boriello attackiert. TV-Bilder überführten Mexes, dessen Vergehen vom Schiedsrichter ungeahndet geblieben war. Sein Milan-Teamkollege Zlatan Ibrahimovic ist gerade erst von einer Drei-Spiele-Sperre wegen eines tätlichen Angriffs zurückgekehrt. (APA/Reuters)

  • Gianluigi Buffon über den vermeintlichen Treffer: "Auch wenn ich es bemerkt hätte, hätte ich dem Schiedsrichter nicht geholfen."
    foto: epa/daniel dal zennaro

    Gianluigi Buffon über den vermeintlichen Treffer: "Auch wenn ich es bemerkt hätte, hätte ich dem Schiedsrichter nicht geholfen."

Share if you care.