Reiche neigen eher zu unethischem Verhalten

28. Februar 2012, 06:15
585 Postings

US-Studien zeigen: Angehörige der Oberschicht lügen mehr und fahren rücksichtsloser - Ein Grund: Gier

Washington/Wien - Vom "diskreten Charme der Bourgeoisie" bleibt nach sieben Teilstudien, die Psychologen der Universität Berkeley durchführten, nicht mehr allzu viel übrig: Wie die Forscher um Paul Piff herausfanden, lügen und mogeln Angehörige der Oberschicht öfter als weniger gutgestellte Personen. Außerdem verhalten sich die Wohlhabenden im Straßenverkehr auffällig rücksichtsloser als ihre ärmeren Landsleute.

Für die ersten beiden Teile ihrer im US-Fachmagazin PNAS veröffentlichten Untersuchung beobachteten die Psychologen das Verhalten von insgesamt 426 Autofahrern an einer stark befahrenen Kreuzung in der San Francisco Bay Area. Sie registrierten, ob die Autofahrer andere Verkehrsteilnehmer schnitten und für Fußgänger vor dem Zebrastreifen bremsten. Dabei zeigte sich ein eindeutiger Zusammenhang mit dem geschätzten Wert des Autos, wie die Forscher schreiben: Fahrer, die sich Oberklassewagen leisten können, sind eindeutig rücksichtsloser.

Zudem führten die Forscher fünf weitere Experimente mit jeweils etwas über hundert Studenten der Berkeley University durch, bei denen getestet wurde, ob die Personen zum Lügen und Mogeln neigten und welche Einstellung sie zum Thema Gier hatten. Auch hier gab es einige eindeutige Zusammenhänge: Bei Personen aus der Oberschicht war unethisches Verhalten deutlich weiter verbreitet als bei jenen aus ärmeren Schichten.

Die Forscher fanden aufgrund der Tests auch eine mögliche Ursache für das moralische Fehlverhalten: Die reicheren Testpersonen hatten ein entspannteres Verhältnis zur Gier. (tasch, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 28. Februar 2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Teure Autos lassen darauf schließen, dass sich ihre Benützer eher rücksichtslos verhalten.

Share if you care.