Frauen besitzen Stammzellen für Eizellen

27. Februar 2012, 17:00
13 Postings

Überraschende Erkenntnis könnte neue Fruchtbarkeitsbehandlung möglich machen

London/Wien - So steht es in den Lehrbüchern: Sämtliche Eizellen einer Frau werden schon vor der Geburt erzeugt. Zu Beginn der Geschlechtsreife sind es rund 20.000. Diese Anzahl nimmt mit dem Alter ab, da Eizellen nicht nachgebildet werden können.

Nun allerdings machte ein Forscherteam um Jonathan Tilly vom Massachusetts General Hospital in Boston eine Entdeckung, die von Fachkollegen als "sensationell" bezeichnet wird: Die Mediziner isolierten aus Eierstöcken von Frauen im gebärfähigen Alter Stammzellen, aus denen neue Eizellen hervorgingen, wie sie im Fachjournal Nature Medicine schreiben.

Für ihre Untersuchungen arbeiteten die Mediziner mit der Saitama Medical University in Japan zusammen. Von dort stammten intakte menschliche Eierstöcke - als Organspenden von 22- bis 33-jährigen Frauen, die sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen. Aus diesen Eierstöcken isolierten die Forscher mit großem experimentellem Aufwand die Ei-Stammzellen.

Tilly ist Mitgründer des US-Unternehmens OvaScience, das die Erkenntnisse vermarkten will. Damit die so geschaffenen Eizellen sich künstlich befruchten lassen, seien allerdings noch etliche Vorarbeiten nötig. (tasch, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 28. Februar 2012)

 
(Nature-Video auf YouTube)

Share if you care.