Pussy-Power statt Tussi-Tumbheit

27. Februar 2012, 17:48
posten

Zum Zehn-Jahre-Jubiläum schickt das Label Pussy Empire Recordings jetzt die Hauscombo The Stewardesses auf eine Rundreise samt akustischem Bordservice

Seit 2001 gibt es das Plattenlabel Pussy Empire Recordings. Als die hauptsächlich von Jungs geprägte Hamburger Schule schon ihre beste Zeit hinter sich hatte, entschloss sich die gebürtige Österreicherin mit ägyptischen Wurzeln, Catharina Boutari, ihre eigene Plattenfirma zu gründen. Davor hatte die Sängerin und Gitarristin zum Indierocktrio Uh Baby Uh und dem Girlpower-Netzwerk Die Fiesen Diven gehört sowie Theater- und Filmmusik produziert. Aktuell betreibt Boutari das Projekt "Puder", Pussy Empire Recordings steuert sie gemeinsam mit der Sängerin, Komponistin und Schauspielerin Chantal De Freitas. Zum Zehn-Jahre-Jubiläum schickt das Label jetzt die Hauscombo The Stewardesses auf eine Rundreise samt akustischem Bordservice. Mit von der Fünferpartie neben den zwei Chefflugbegleiterinnen: die Hamburgerinnen Katriana (Gesang und Piano) und Birgit Fischer (Vocals) sowie als Gast die Multiinstrumentalistin Illute von Las Vegas Records. Auf Pussy Empire hebt ab interpretieren die Stewardessen einmal nicht eigene, sondern fremde Songs. Ganz in der zuletzt beliebten Tradition reichlich absurder Paarungen hat sich das Frauenquintett etwa Grönemeyers Mensch, Rammsteins Amerika und Sonne oder Durch den Monsun von Tokio Hotel vorgenommen. Im fliegenden Wechsel teilen sich die Damen die Interpretationen, allesamt Übungen in akustischer Reduktion - also unplugged. (dog, DER STANDARD, Printausgabe, 28.2.2012) 

28. 2.: Villach, Herr Vincent Kaffeehaus 19.00

29. 2.: Klagenfurt, Lendhafen Café, 21.00

1. 3.: Wien, B72, 20.00

2. 3.: Linz, Stadtwerkstatt, 22.00

3. 3.: Salzburg, Denkmal, 21.00

Share if you care.