Tiroler Stahlbaufirma Valenta in Konkurs

27. Februar 2012, 13:34
5 Postings

Gesamtverbindlichkeiten bei rund 8,8 Millionen Euro

Innsbruck - Über die Tiroler Stahlbaufirma Valenta mit Sitz in Fieberbrunn ist am Montag am Innsbrucker Landesgericht ein Konkursverfahren eröffnet worden. Laut Kreditschutzverband von 1870 belaufen sich die Gesamtverbindlichkeiten nach Schuldnerangaben auf 8,8 Mio. Euro, davon seien 7,7 Mio. Euro Bankverbindlichkeiten. Unter anderem seien hohe Verluste im Zusammenhang mit der Errichtung des Fußballstadions in Johannesburg mit ausschlaggebend gewesen.

Insbesondere seien unvorhergesehene Mehraufwendungen entstanden, die vom Hauptauftraggeber nicht vergütet worden seien. Ein Mitgrund seien auch die Haftungen für Verbindlichkeiten der deutschen Schwestergesellschaft gewesen, die hohe Verluste mit Großprojekten gemacht habe. Laut KSV ist die derzeitige Betriebsstruktur durch die Großprojekte der Vergangenheit stark überdimensioniert. Die Erlöse stünden in keiner wirtschaftlich gesunden Relation zu den einhergehenden Kosten.

Von dem Konkurs betroffen waren 57 Dienstnehmer und rund 115 Gläubiger. Die erste Prüfungs- und Berichtstagsatzung wurde mit dem 20. April festgelegt. (APA)

Share if you care.