Der Tiger schärft die Krallen

Ansichtssache |

Triumph möchte gehöriger im Segment der Big-Enduros mitmischen und bringt die Tiger Explorer auf den Markt

Bild 1 von 16»
foto: werk

Der britische Dreizack holt wieder aus, um zuzustechen. Diesmal scheint Triumph BMW als Ziel ausgemacht zu haben - um genauer zu sein, die GS 1200 Adventure. Denn nun kommt mit der Triumph Tiger Explorer ihr neues Flaggschiff der Big-Enduros.

weiter ›
Share if you care
22 Postings

kaufts leutln kaufts ...
in 3 jahren is meine tigerin bei 120000
a nette gebrauchte is dann gefragt *ggg*

in 3 jahren kannst du dann meine gebrauchte gs kaufen, mit nur 90.000km.

Geiles Teil und der Klang des Dreizylinders ist für mich überhaupt der Hammer. Wenn Triumph die Elektrik jetzt noch in Griff kriegt und die Zubehörsattel das Ding auf 800mm runterkriegt, dann wärs wieder interessant.

nach vielen Jahren des Elefanten- und Tigerrreitens hane ich es letzte Saison richtig genossen, mal die Füße bequem auf den Boden zu bekommen.

schönes teil

und das sag ich als mitglied der boxerfraktion ;-)
gewicht ist etwas zu hoch mit 260 kilo, auf alle fälle spannender als die tenere.

wird sich aber wahrscheinlich alles wieder relativieren, wenn bmw die neue gs mit wasserkühlung auf den markt wirft (allerdings wird sie das gewicht kaum halten können).

da bleib ich doch bei meiner super tenere aus 1989. mit genialer lackierung - sowas gibts heute nicht mehr...

Super

Tenere, ole. War mit meiner (bj 1994) letzten Sommer in Rumänien und war damit genau so glücklich, wie mein Kollege, der eine 990 KTM Adventure reitet. Schade, dass die neue kleine Tenere wenig Power hat und die große kein Super Tenere Nachfolger geworden ist, sondern ein fettes Tourenbike.

ja, die neuen teneres sind leider stillose allerweltsradln. schade...
aber mit meiner bin ich auch sehr zufrieden. bis auf die kälteempfindlichkeit. kleine zicke ;)

Batterie

zickt trotz 92.000 Kilometer gar nicht - neue Batterie hat ihr alle Zicken genommen. Musste sie bei -10° umstellen, sprang tadellos an (angeb ;-), aber falls mir wer ein Federbein schenken möchte...

Zöllige oder metrische Schrauben?

alles metrisch.

nur harley-buell sind noch so unterwegs.

Bitte, bitte!

Liebe Leute von Triumph. Bitte verschraubt mir den 1200er-Motor auch in den Rahmen der Speed Triple. Aber bitte in der ungedrosselten Variante.
Danke!

und wenn wir schon beim wunschkonzert sind

den 800er in die street triple R, offen mit sagen wir mal 135PS.

die 848er braucht konkurrenz.

offroad?

da kommt sowieso nur die KTM in Frage!
leicht, 21 Zoll Vorderrad und echte Schottertauglichkeit

wenn man...

...nicht über 100 PS braucht, wären da noch die BMW 800 GS und die 660 Tenere. Beides gute Bikes mit Geländetauglichkeit, die Tenere leider recht schwach, aber super Handling. Aber die 990 ist natürlich schon grandios :-)

Ein Motorrad,

das auch nur entfernt als Enduro bezeichnet werden will, braucht Speichenräder, ohne Wenn und Aber.

Ansonsten ist das Ding zwar nett, und eine Triumph ist immer gut, aber m.M.n. ist die KTM 990 Adventure (R) in dem Segment halt ungeschlagen.

ob sie Stürze im Offroadbereich wegsteckt?

Es gibt nur einen Weg das herauszufinden!
Das gehört zu einem vollständigen Testbericht.
Stichwort: "Killing a Toyota"

mit dem Top Gear Budget einer Serie gehen sich wahrscheinlich 1-2 Jahre Standard ohne Werbung aus - wenn man nicht gleich die ganze Zeitung kaufen kann..

hast du dir den hilux genau angeschaut? das war eine rostender haufen altmetall und unverwüstlichen motor. top gear hat kein riesen budget. sonst würden sie bei sonstigen challenges nicht so extrem viel sparen müssen.

Serie jetzt auf Series und nicht auf Episode bezogen..

oder eben Glu bei einer Testfahrt herausfinden lassen...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.