"Das iPhone darf nicht zu sehr Mainstream werden"

28. Februar 2012, 09:32
423 Postings

Apple-Smartphone hat keine ernsthafte Konkurrenz - Analysten warnen vor "realer Gefahr"

Das iPhone verkauft sich wie warme Semmeln. Apple sorgt als weltweiter Smartphone-Marktführer für Rekordprofite und -Umsatzzahlen. Dies hat den Konzern zur wertvollsten Marke der Welt gemacht. Es gibt aber keine Garantie dafür, dass dies auch in den nächsten Jahren so bleibt. 

Keine Garantie

Die Konkurrenten, darunter Samsung und andere Hersteller, die auf Android setzen, wie HTC und Huawei, bieten ihre Smartphones günstiger an. Und das iPhone muss seine Vormachtstellung vehement verteidigen. Nichtsdestotrotz ist das Apple-Smartphone bei sämtlichen Mobilfunkern in Österreich der Top-Seller. Bei einer Pressekonferenz am Freitag, 24. Februar, meinte T-Mobile-Chef Robert Chvátal, dass das iPhone bei den Verkaufszahlen vor Samsungs Galaxy S und dem Galaxy Ace stünde. 

Dynamischer Markt

Derzeit würde also noch niemand ernsthaft Apples Top-Position ernsthaft bedrohen. Noch. Aber eine Garantie, dass dies in fünf Jahren genauso ist, könne man nicht geben, so Analyst Michael Walkley gegenüber der New York Times. Trotz aller Wahrscheinlichkeit seien derartige Prognosen bei einem solch dynamischen Markt schwierig. 

Nicht auf Lorbeeren ausruhen

Apple würde sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, auch nicht nach dem vierten Rekordquartal, in dem 37 Millionen iPhones verkauft wurden, sagte Apple-Chef Tim Cook Im Gespräch mit Goldman Sachs. Das sind rund 17 Millionen mehr als je in einem Quartal über die Ladentische gingen. "37 Millionen im vergangenen Quartal machen 24 Prozent des Smartphone-Marktes aus. Also kauften immer noch drei von vier Konsumenten ein anderes Gerät. Und es entspricht weniger als neun Prozent des Handset-Marktes, also haben sich neun von zehn Personen für ein anderes Gerät entschieden", so Cooks nüchterne Analyse.
Mobilfunkern in den USA hat die Aufnahme des iPhones in ihr Portfolio mehr als gut getan: Sprint verkaufte im vierten Quartal 1,8 Millionen iPhone 4S. In diesem Zeitraum verzeichnete gewann der drittgrößte US-Mobilfunker 1,6 Millionen neue Kunden - immerhin der größte Zuwachs seit sechs Jahren. 

"Eine reale Gefahr ist, dass Apple Mainstream wird"

Auch in Europa hat das iPhone laut Mobilfunkern wie Deutsche Telekom, France Télécom und Vodafone einen positiven Effekt auf die Verkaufszahlen. Langfristig droht dem iPhone allerdings, vom eigenen Erfolg untergraben zu werden. Plötzlich hat jedes 16-jährige Mädchen ein iPhone. "Eine reale Gefahr ist, dass Apple so Mainstream wird", so Analyst Walkley, "dass Konsumenten zu etwas Neuem aufbrechen."
Genau das ist es, was Apple bei jeder neuen iPhone-Version zu Innovationen antreibt. Das Modell 4S unterschied sich optisch nicht vom Vorgänger iPhone 4. Neu an Bord war Sprachassistentin Siri, die die Umsatzzahlen ankurbelte. Wettbewerber wie die Galaxy-Reihe von Samsung machen sich aber schon auf, um das iPhone einzuholen. 

Im Jahr 2016 soll sich die Zahl der Smartphones unter 150 Euro verfünffachen

Im Jahr 2016 soll Prognosen des Unternehmens Informa zufolge die Hälfte der Smartphones weniger als 300 US-Dollar (umgerechnet 223 Euro) kosten. Im vergangenen Jahr lagen 81 Prozent aller Mobiltelefone - die meisten von ihnen iPhones - im Preissegment über 300 US-Dollar. Jene Geräte, die weniger als 200 US-Dollar (150 Euro) und derzeit fünf Prozent weltweit ausmachen, sollen im Jahr 2016 rund 24 Prozent des Smartphone-Marktes ausmachen. (ez, derStandard.at, 28.02.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die weltgrößte Mobilfunk-Messe wird zur Androiden-Parade: Das Google-Betriebssystem dominiert bei den bisher vorgestellten Neuheiten des Mobile World Congress in Barcelona.

    Apple, mit seinem iPhone zuletzt der führende Smartphone-Hersteller mit fast einem Viertel des Marktes, ist in Barcelona wie immer nicht dabei. Das Grundprinzip des iPhone - großer berührungsempfindlicher Bildschirm statt Tastatur und App-Symbole statt unübersichtlicher Menüs - hat sich inzwischen voll durchgesetzt. Die Android-Anbieter geben auf der Messe ihr Bestes, das neue iPhone 4S alt aussehen zu lassen.

Share if you care.