KAC gleicht aus - Zagreb ist durch

26. Februar 2012, 20:39

Klagenfurter besiegen Red Bull Salzburg mit 4:2 und stellen in der Serie auf 2:2 - Zagreb lässt Znojmo hinter sich - Caps verlieren gegen Linz

Wien - Der KAC hat in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) im Viertelfinal-Duell mit Titelverteidiger Red Bull Salzburg den Gleichstand geschafft. Die Kärntner gewannen am Sonntag mit 4:2 auch ihr zweites Heimspiel und stellten in der "best of seven"-Serie auf 2:2. Spiel fünf steigt am Dienstag (19.15) in Salzburg.

Nach der überharten Partie am Donnerstag waren die Schiedsrichter sichtlich bemüht, Härteeinlagen im Keim zu ersticken. Trotzdem entwickelte sich von der ersten Minute an ein emotionales und temporeiches Spiel, in dem der KAC in Führung ging. Nikolaus Holzer brachte die "Rotjacken" mit seinem ersten EBEL-Treffer mit 1:0 voran (14.). In ihrem ersten Powerplay gelang den Salzburgern durch Ramzi Abid der Ausgleich (19.).

Im Mitteldrittel nützte dann auch der KAC durch John Lammers sein fünftes Überzahlspiel (29.), Manuel Geier erhöhte in der 43. Minute auf 3:1. Die Roten Bullen kämpften sich aber noch einmal zurück. Rob Earl sorgte durch seinen Anschlusstreffer (56.) für eine spannende Schlussphase, doch Lammers fixierte in der Schlussminute in Unterzahl mit einem Treffer ins leere Tor den Endstand. Für Salzburg war es die neunte Auswärtsniederlage in Folge.

Beide Teams waren wegen Sperren und Verletzungen stark ersatzgeschwächt angetreten. Die Kärntner mussten ohne Thomas Koch, Mike Siklenka (beide gesperrt), Andrej Sjuschin, Tyler Spurgeon, Herbert Ratz und Kirk Furey (alle verletzt) antreten und baute daher ausschließlich auf österreichische Verteidiger. Bei Salzburg fehlten Daniel Welser, Manuel Latusa, Rob Davison (alle gesperrt), Jeremy Williams, Danny Bois und Johannes Bischofberger (alle verletzt).

Zagreb macht den Sack zu

Medvescak Zagreb hat als erste Mannschaft das Halbfinale erreicht. Die Kroaten besiegten am Sonntag auswärts den HC Znojmo mit 5:4 und entschieden damit die "best of seven"-Viertelfinalserie mit 4:0-Siegen für sich.

Zeichen stehen auf Linz

Die Vienna Capitals haben das vierte Spiel gegen den EHC Linz 1:3 (0:0,1:1,0:2) verloren und stehen im nächsten Spiel am Dienstag (19.15) in Linz bereits unter Siegzwang. Die Linzer führen in der Serie mit 3:1-Siegen und benötigen nur noch einen Erfolg. Vor 7.000 Zuschauern im restlos ausverkauften Eissportzentrum Kagran hatten die Heimischen über weite Strecken mehr Spielanteile, scheiterten aber an der schlechten Chancenverwertung.

Die Capitals waren vor allem in den ersten zwanzig Spielminuten die überlegene Mannschaft, konnten allerdings aus ihren Möglichkeiten kein Kapital schlagen bzw. scheiterten immer wieder am ausgezeichneten Linz-Goalie Westlund. Die etwas überraschende Führung der Linzer durch Keller in numerischer Überlegenheit (36.) konnte Ferland 44 Sekunden vor dem Ende des zweiten Drittels, ebenfalls im Powerplay, noch egalisieren.

Als Baumgartner jedoch elf Minuten vor dem Ende die erneute Führung für die Gäste erzielte, fanden die Wiener kein Mittel mehr, um die kompakte Abwehr der Linzer zu durchbrechen. Der Treffer von Hisey ins leere Caps-Tor eine Minute vor dem Ende besiegelte die Heimniederlage der Caps.

Ergebnisse EBEL Eishockey Liga Playoff 26. Februar 2012:

  • Vienna Capitals - EHC Liwest Linz 1:3 (0:0,1:1,0:2). Wien, Eissportzentrum Kagran, 7.000 (ausverkauft), SR Berneker/Smetana.
    Tore: Ferland (40./PP) bzw. Keller (36./PP), Baumgartner (49./PP), Hisey (59./EN).
    Strafminuten: 12 bzw. 14.
    Stand in der Viertelfinal-Serie: 1:3
  • KAC - Red Bull Salzburg 4:2 (1:1,1:0,2:1). Klagenfurter Stadthalle, 4.788, SR Kellner/Kincses.
    Tore: Holzer (14.), Lammers (29./PP, 60.(SH und emtpy net), M. Geier (43.) bzw. Abid (19./PP), Earl (56.).
    Strafminuten: 10 plus 10 Disziplinar Schellander, Chiodo bzw. 12 plus 10 Disziplinar Trattnig.
    Stand in der Serie: 2:2.
  • HC Znojmo - Medvescak Zagreb 4:5 (0:2,0:1,4:2). Znojmo, 2.636, SR Fussi/Trilar.
    Tore: Seda (48.), Havlik (49., 60./PP), Boruta (58.) bzw. Siddall (5./PP), Kinasewich (14.), Naglich (28./PP), Day (56./PP), Pokulok (56./PP).
    Strafminuten: 29 plus Spieldauerdisziplinar Waugh und Danton bzw. 28 plus Spieldauerdisziplinar Trukhno plus 10 Disziplinar Sijan.
    Endstand in der Serie: 0:4
  • Olimpija Ljubljana - Fehervar 6:4 (0:1,3:1,3:2). Ljubljana, 4.200, SR Falkner/Veit.
    Tore: Hughes (25./PP, 53.), Cole (25./PP), Dervaric (34./PP), McBride (43.), Taylor (58.) bzw. Johansson (18./PP2), Sikorcin (27.), Klassen (50./PP), Ladanyi (56./PP). Strafminuten: 16 plus 10 Disziplinar Hughes bzw. 16.
    Stand in der Serie: 2:2.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 106
1 2 3
an die caps-fans

und am dienstag, schießen wir euch raus

linzaaaaaaaaaa !!

bist eh nicht traurig?

da liest man ja überdurchschnittlich viele schlechte beiträge..... playoff zeit eben :)
und angfressene caps.

mit den chancen

welche die caps gestern vergeben haben gewinnst normalerweise eine ganze meisterschaft. zwei linzer haben zu mir nach dem spiel gesagt dass sie sich über eine zweistellige niederlage der bw auch nicht beschweren hätten können.

Die Caps hätten Stunden spielen können...

...und des wär nichts geworden. Sie waren engagierter, aber völlig ineffizient und im Endeffekt auch relativ harmlos. Diese eklatante Chancenübergewicht hätte ich nicht gesehen...

Gestriges Torschussverhältnis...

Linz 37 zu Wien 29.

;-)

Torschussverhältniss im Eishockey hat die Aussagekraft von an warmen Eislutscher.

Ich kann 100 mal aufs Tor schiessen und da muss keine Gefahr ausgehen und ich kann auch nur 5 Quality Shots haben.

Davon zu schweigen das die Statistikschreiberlinge in der Liga eh überfordert sind mit der Genauigkeit und grad der Grossteil der hochwertigen Chancen aus Wiener Sicht derfst eigtl net in den Stats finden weil die neben das Tor gesetzt wurden (teilweise wars schon a Kunst die Dinger net zu machen)

Zumindest zeigt die Statistik...

...dass die BlackWings nicht an die Wand gespielt wurden. Nebenbei verbuchten sie auch einen Stangentreffer und 2-3 mal stürmte ein Linzer alleine auf den Wiener Goalie zu... achja, dreimal geklingelt hat es nebenbei auch...

Mag schon sein, dass die Wiener gefühlt überlegen waren... aber die Überlegenheit muss auch verwertet werden... spielerisch überlegen waren sie heuer nie.

Anhand der servus TV Übertragung waren 2-3 Glanzaktionen von Westlund zu sehen, ich glaube sogar alle im 1. Drittel.

Wenn man übrigens nach der gefühlten Überlegenheit einer Mannschaft geht, hätte Wien bereits das erste Linzer Heimspiel verlieren müssen.

So bleibt dem nicht Live-Zuschauer nur die Statistik und das Ergebnis.. beides mit Ausschlag für Linz.

KACler und Dosen, wisst ihr was?

Mittlerweile werdet ihr peinlich.....

http://www.hockeyfans.at/c/6/hocke... senat.html

die caps kommen nicht in so eine situation

sie gehen ja in keine zweikämpfe und spielen mädcheneishockey - so schauts aus!

naja, ich find sogar, sie haben es gestern sehr gut gemacht. die grenze zwischen körperlich spielen und zweikämpfe und dauernd in der kühlbox sitzen ist ein schmaler und meist nicht auszuloten.
gestern ist auch jeder kleinste regelverstoß geahndet worden, das war eine linie, und somit eine echt gute ref leistung.

Oida, oida, "i zag di ooh" - sehr sportlich...
Sollte der Strafsenat eigentlich nicht von sich aus tätig werden bei Verletzungen?

erinnert

tatsächlich an die Sandkiste: mahh, des sog ii oba ! ;)
... jezt sind sie halt groß und in der Eishalle:)

na ja.

spätestens am sonntag ist eh schluss mit den sandkastenstreitereien.

Schon lange hat mir ein KAC Spiel

nicht mehr so viel Freude bereitet wie gestern (auch wenn ich nicht alles wg der Konferenzschaltung gesehen habe) ... super Einsatz jedes einzelnen und als Mannschaft, Teamspirit ... der Zuckerguss zum Schluss - Lammers blockt mit dem Rücken einen Trattnig-Schuss und macht mit der so geholten Scheibe das Tor:) - war bezeichnend. Weiter so!

egal...

wie die Serie nun ausgeht, der Neue bei den Rotjacken hat das Defensivsystem geordnet ohne gelernte Verteidiger...eine Ausnahme ist der Präsidentensohn Reichel...wenn er unter Druck kommt, schläg er wie immer blinde Pässe im eigenen Drittel (Tor zum 2:3)..als wäre es ein Spiel im Regionalliga-Bereich.....wo er vermutlich auch hingehört.....

Jaaaaaaaaaaaaaa!

Gut gemacht, Ihr roten Götter! Brecht dieses Pack aus dem Lande der Stierwascher und werft sie dorthin zurück, wo sie herkamen und hingehören: ins NICHTS!

dielinzawaschndanndierotengoetter ;-)

Nicht ganz richtig.

Dielinzawaschndanndiefüßederrotengötterweilsienurdessenwürdigsind.
So stimmt das.

dielinzawaschndanndiefuessederrotengoetterweildessenfuessesowundsindundsietrotzdemgegendielinzaverlorenhabendasnenntmandanndieehrerbietungdergewinnergegenueberdenverlierern ;-)

schau ma amoi!

Noch ist nix verloren, noch lebt die Chance. Beschämend nur, wieviele stahlstadtkinder es nach Wien schaffen und der lt. Eigendefinition größte Fanclub bringt nicht mal einen Bus zusammen...
Egal, morgen gehts wieder nach Linz, neues Spiel, neues Glück :-)

Egal, morgen gehts wieder nach Linz...

und ab übermorgen beginnt der Urlaub für die Caps

mfg
aus Linz

naja einige sind auch "wiener" im Linz-sektor gewesen.

Trotzdem stimmts das war eine ordentliche Partie die da gestern zusätzlich aus Linz kommen ist.

Vielleicht fehlts bei den caps auch ein wenig der Glaube der fans daran, dass sie die Serie wirklich gewinnen können, zumindest mein Eindruck.

westlund ist ein klasse tormann, aber langsam sollten die caps mal ihre chancen nützen. wobei sie auswärts weit weniger bekommen werden als zu hause. gestern wars schade, haben das spiel kontrolliert und ich hatte das erste mal in dieser serie das gefühl, dass sie das bessere team sind. (also jetzt auf ein spiel gesehen, insgesamt sind die linzer natürlich stärker einzuschätzen)

Posting 1 bis 25 von 106
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.