Marilyn Manson Zugpferd für Poolbar-Festival

Sommer: DJ A-Trak und Fiva & Das Phantom Orchester bei Ableger in der Wiener Pratersauna

Bregenz/Wien - Vorarlbergs größtes Popfestival "Poolbar" wartet bei seiner 19. Auflage in diesem Sommer mit einem besonderen Zugpferd auf: Am 16. Juli wird Marilyn Manson im Alten Hallenbad in Feldkirch gastieren. Für den Poolbar-Ableger in Wien in der Pratersauna im Mai wurden Konzerte von A-Trak ("Barbra Streisand") und Fiva & Das Phantom Orchester fixiert.

Neben Marily Manson wurden beim Poolbar-Festival in Vorarlberg unter anderem die britische Formation "Enter Shikari" (20.7.), der deutsche Rapper Cro (9.8.) und die norwegisch-deutsche Indie-Rockband "The Whitest Boy Alive" (13.7.) verpflichtet. Das 19. Poolbar-Festival dauert vom 6. Juli bis 19. August.

Die "Poolbar mit Pratersauna" in Wien ist vom 10. bis 12. Mai angesetzt. Der Auftritt von A-Trak am 10.5. hat seine ganz besondere Wien-Note: Der kanadische DJ hatte gemeinsam mit Armand van Helden das Projekt "Duck Sauce" gegründet, das 2010 mit dem Superhit "Barbra Streisand" weltweit die Dancefloors anzündete und in Wien anlässlich der Sperrstunden-Debatte für die persiflierende Antwort "Ursula Stressned"sorgte. (APA)

Share if you care
3 Postings
Marilyn Manson in der Poolbar?!

Wie soll sich das auch nur ansatzweise rechnen? Ich hab den Manson noch in der Wr. Stadthalle gesehen. Hedwig, liest du hier mit? Ultra-Spezial-Sondertarif bekommen?

Konzert war übrigens langweilig. Hat einfach seine Songs runtergespielt. Kein Blut, keine Fledermäuse, kein Feuer. Da haben zB. die Rock-Opas von AC/DC hundert Mal mehr Power.

wenn das vor 4,5 jahren war...

...dann war das Konzert langweilig....ich war allerdings sowieso nur wegen der Vorgruppe da....Turbonegro;-)

poolbar in feldkirch - a bißi klein, viell. umsomehr ein grund dort zu sein!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.