Barroso wirbt für neue Hilfen

26. Februar 2012, 10:42
6 Postings

Berlin - Vor der Abstimmung im deutschen Bundestag hat EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso für die neuen Griechenland-Hilfen geworben. "Das Hilfspaket dient dazu, die griechischen Staatsfinanzen zu stabilisieren und die Bedingungen für nachhaltiges Wachstum zu schaffen", sagte Barroso der Zeitung "Die Welt" (Montag). "Wir brauchen eine dauerhafte Lösung der griechischen Schuldenkrise."

Barroso würdigte "die enorme Solidarität" der Deutschen mit Euro-Staaten, die in Schwierigkeiten geraten sind. Er kenne die schwierigen Debatten in Deutschland "und die Zweifel, ob sich das alles lohnt", fügte der Kommissionspräsident hinzu. "Ich verstehe die Sorgen, aber es gibt keine bessere Alternative."

Das deutsche Parlament soll an diesem Montag über das zweite Griechenland-Paket von 130 Milliarden Euro abstimmen. Bewilligt werden sollen zudem weitere 24,4 Milliarden Euro, die aus dem ersten Hilfspaket bisher nicht abgeflossen sind. Die Europäer hätten ein gemeinsames Schicksal, betonte Barroso. "Es geht um mehr als die Rettung Griechenlands." Die EU stehe vor der Entscheidung, ob sie ein Akteur in der Weltordnung des 21. Jahrhunderts sein werde. (APA)

Share if you care.