Hundertstel-Duell an Blardone, Hirscher Zweiter

Weltcup-Leader aus Salzburg baut Führung im RTL von Crans Montana aus - Reichelt Dritter

Crans Montana - Marcel Hirscher hat sich am Sonntag im Weltcup-Riesentorlauf von Crans Montana nur dem Italiener Massimiliano Blardone geschlagen geben müssen, der am Ende 16 Hundertstelsekunden vor dem Salzburger lag. Mit Hannes Reichelt wurde ein weiterer Österreicher Dritter (0,82).

Im Gesamtweltcup baute Hirscher die Führung auf Ivica Kostelic auf 92 sowie auf den Schweizer Beat Feuz auf 95 Punkte aus. Der Kroate war in der Schweiz (ebenso wie Bode Miller) verletzungsbedingt nicht am Start, Feuz hatte nach zwei mäßigen Super-G-Leistungen (20. und 10.) als 31. die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst. Im Riesentorlauf-Weltcup führt Hirscher zwei Rennen vor Schluss mit 545 Zählern vor dem US-Amerikaner Ted Ligety (413) und Blardone (358).

"Super, das sind schon wichtige Punkte", war Hirscher zufrieden, wenngleich er sich ein wenig darüber wunderte, im zweiten Durchgang im oberen Teil Zeit verloren zu haben. Doch die Freude über 80 Zähler überstrahlte das Verpassen des neunten Saisonsieges doch. "Das war das Maximum, das ich bringen konnte, schneller hätte ich nicht sein können." Unter den vielen Läufern, die bei warmen Temperaturen mit den weichen Bedingungen ihre Schwierigkeiten hatten, war auch Benjamin Raich, der Super-G-Sieger des Vortages fiel von Platz 6 auf 17 zurück.

Hirscher wird die Reise zu den drei Speed-Rennen nach Kvitfjell (zwei Super-G, eine Abfahrt) wie bereits länger beschlossen nicht mitmachen, sondern sich nach einer kurzen Pause auf Riesentorlauf und Slalom in Kranjska Gora (10./11.3.) vorbereiten, geht es für ihn doch auch um die zwei kleinen Kristallkugeln. "Ich werde kämpfen und versuchen, das Bestmögliche herauszuholen. Ich habe Lunte gerochen und möchte es probieren", gab sich Hirscher kampfeslustig.

In die umgekehrte Richtung verlichen mit Raich ging es für Reichelt, der vom elften Platz noch auf das Podest fuhr. "Das war ein ganz guter Lauf, keine groben Schwierigkeiten", blieb der Salzburger gelassen. Im ersten Durchgang hatte er wenige Schwünge vor dem Ziel eine Torstange an den Kopf bekommen und war daraufhin kurz benommen. Nach Platz drei in Bansko sorgte Marcel Mathis für ein weiteres gutes Ergebnis, der 20-jährige Vorarlberg steigerte sich im Finale von 19 auf 7.

In seinem letzten Weltcup-Rennen vor Heimpublikum landete Didier Cuche auf dem 15 Rang. "Ich hatte nicht so viel Druck im Riesentorlauf, ich weiß ja nicht, was ich da noch drauf habe. Ich konnte das Rennen ein bisschen mehr genießen", meinte der 37-Jährige, der in den beiden Super-G-Rennen Erster und Dritter geworden war. Er hatte in den vergangenen Tagen zahlreiche Termine und Ehrungen zu absolvieren und sprach ob der vielen Aufmerksamkeit von "Gänsehaut"-Feeling. (APA/red)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 73
1 2
schön langsam nimmt der WC-gesamtsieg konkrete formen an.

enorm wichtig war, dass hirscher gleich im ersten RTL nach kostelics verletzung mit einem sieg loslegte u nicht ausfiel, was im 1. DG durchaus drinnen war.

hirschers WC-bilanz seit der zwangspause von kostelic: 1., 1., 2.

in anbetracht des drucks, der seither noch gestiegen ist, kann sich das echt sehen lassen.

es sieht nun wirklich sehr gut aus für hirscher:
- über 90 punkte vorsprung auf feuz
- hirscher ist in seinen disziplinen momentan (wenn er nicht aussfällt) mindestens am podium, was man von feuz nicht behaupten kann. der frühjahrsschnee gehört nicht unbedingt zu des schweizers lieblingsverhältnissen.

kommendes Wochenende wird in Kvitfjell gefahren und dort ist noch tiefer Winter, und kein Frühlingsschnee, also das dürfte Feuz dann liegen.

Dort ist Cuche sein größter Gegner
und vielleicht ein gewisser Kröll, der sogar ncoh Chancen auf den Abfahrts-WC hat.

... und seine eigenen Nerven nicht vergessen, die müssen auch halten. Bin schon gespannt, ob er das kann. Wenn ja, und wenn er sich dann in Führung setzt, dann sei ihm der Gesamtweltcup vergönnt, sollte nicht Kostelic ein furioses Comeback veranstalten.

mal abgesehen von seiner verletzung hat kostelic die wenigsten möglichkeiten von den dreien fette punkte zu machen.

die zeit der kombis ist vorbei u im slalom kann hirscher genauso punkten.

Super!

Super - den Vorprung auf den "Yugo" ausgebaut.
Das ist das einzig wichtige!

Wenn Sie das in Bezug

auf seine hysterischen Fans meinen, schließe ich mich an. Aber nur dann!

witzigerweise

kenn ich einen kroaten, der kostelic genauso nennt :)

Faire Sportlichkeit

ist ihre Stärke, Gratuliere.

und mit Pleonasmen um sich zu werfen...

ist wohl ihre Stärke ;o)

Es riecht nach großer Kristallglaskugel! :)

genau - heuer hätte sie sicher hirscher verdient !!

Was hat die Kristallkugel gemacht um sich Hirscher zu dass sie sich Hirscher verdient hat :P

haha klarer fail von mir, weil ich den Sat nochmal umgestellt habe.

Im von mir kommentieren Posting fehlt noch ein der, sonst wirkt der Satz etwas eigenartig.

Tolle Konstanz von Hirscher auf höchstem Niveau

Selbst der ehemals "unbezwingbare" Ligety konnte sein Niveau nicht über die ganze Saison halten.

Hirscher

Lalaallala ....hoffentlich ist kostelic schlecht nach der Verletzung...:(:)

wieso? meinst du der sauft sich grad einen an...

Hirscher

Das mobile
Raiffeisen Audi A1 .. Werbeplakat
hat einen Namen ?

fuer diese kohle wuerde ich auch ob-werbung tragen.

Der Neid ist ein Hund, gell?

Ich würde mir noch alles möglich aufkleben lassen, wenns ordentlich bezahlt wird!
Sie würden vermutlich so großartig sein und für lau, nur wegen der freude fahren...
Sie arbeiten vermutlich auch gratis, nur weil es sooooviel Spass macht.

Den Lebensunterhalt
als mobiles Werbeplakat verdienen ?

Dafür bin ich mir zu schade

sie tragen also keine

markenkleidung?

... wahrscheinlich hat auch keiner Interesse an Ihnen, im Gegensatz zu Hirscher.

Posting 1 bis 25 von 73
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.