Magna produzierte wieder mehr in Österreich

24. Februar 2012, 18:44
9 Postings

Wien/Aurora - Der kanadische Zulieferkonzern Magna International, Mutter der österreichischen Magna Steyr, hat im vergangenen Jahr bei einem stabilen operativen Ergebnis sowie Nettogewinn fast ein Viertel mehr umgesetzt. Der Umsatz betrug 28,7 Mrd. US-Dollar (21,6 Mrd. Euro) nach 23,5 Mrd. Dollar im Jahr davor, gab der Konzern mit Sitz in Aurora am Freitag bekannt. Das operative Ergebnis (EBIT) lag 2011 bei 1,217 Mrd. Dollar (nach 1,197 Mrd.), das Nettoergebnis machte 1,018 Mrd. Dollar (nach 1,003 Mrd. ) aus. Magna-Chef Don Walker zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden.

Die bei Magna Steyr in Österreich angesiedelte Produktion ganzer Automobile konnte wieder an alte Höhenflüge anknüpfen: 2011 wurden 130.343 Fahrzeuge produziert, um 51 Prozent mehr als 2010.

In Nordamerika steigerte Magna die Fahrzeugproduktion um 10 Prozent auf 13,1 Millionen zu, in Westeuropa um 3 Prozent auf 13,7 Millionen. Für 2012 erwartet der Zulieferkonzern in Nordamerika einen Anstieg auf 13,8 Millionen produzierte Fahrzeuge, in Westeuropa allerdings einen Rückgang auf 13,0 Millionen.

Für 2012 wird ein Gesamtumsatz zwischen 28 und 29,5 Mrd. US-Dollar erwartet. Die operative Marge dürfte geschätzt 5 Prozent betragen.

Magna hat für das Schlussquartal 2011 eine auf 0,275 Dollar erhöhte Dividende angekündigt. Im dritten Quartal betrug die Gewinnausschüttung 0,25 Dollar/Aktie. (APA)

Share if you care.