"Heute"-Schwester startet Heeresmagazin, Darabos will schalten

24. Februar 2012, 18:31
9 Postings

Minister schichtet Werbebudgets um - Dressler widmet sich ganz QMM-Verlag, gibt Management von "Live" im März auf

Die Kooperationen mit der Zeitschrift Einsatz strich Verteidigungsminister Norbert Darabos wie berichtet, da der Verlag rechtsextreme Mitarbeiter beschäftigte. Zeitgerecht bringt der Verlag QMM Quality Multi Media ab April viermal jährlich Militär Aktuell heraus.

95 Prozent der QMM gehören dem SP-nahen Steuerberater Günther Havranek, Stiftungsvorstand und Miteigner der Gratiszeitung Heute. Fünf Prozent hält Andreas Dressler. Der sagt dem Standard, er sei nur noch bis März Manager des Krone-Magazins Live, das früher Heute beilag, Er baue die QMM als Spezialmagazinverlag auf.

Der Kurier berichtet, das Ministerium habe für Militär Aktuell heuer 150.000 Euro budgetiert und beschreibt die Nullnummer mit einer redaktionellen Doppelseite über Darabos als „Werbeschrift für das Berufsheer". Dressler verneint beides: „Bei mir ist das weder gebucht noch reserviert worden." Ministersprecher Stefan Hirsch sagt, die QMM habe dem Ministerium Militär Aktuell „präsentiert". Hirsch dementiert wie Dressler einen Jahresvertrag mit dem Magazin und erklärt: Eine Schaltung in Ausgabe 1 ziehe man „in Betracht", danach werde das Ministerium „von Ausgabe zu Ausgabe entscheiden".

Dressler sagt, die Idee für das vierteljährliche Magazin stamme von ihm. Er überrascht mit der Aussage, er wolle das Heft am Kiosk verkaufen und vorest 25.000 bis 35.000 Stück in Österreich, Deutschland und Schweiz auflegen. 50 bis 60 potenzielle Inserenten sehe er in Europa. Nein, an Eurofighter-Produzentin EADS habe er da nicht gedacht.

Das Ministerium ließ Freitagabend nach dem "Kurier"-Bericht verlauten, es buche 2012 für 80.000 Euro im Magazin Der Soldat, nehme Ausgaben für 200.000 Euro ab. Nachsatz: Der vom QMM-Deal berichtende Kurier-Redakteur, Oberstleutnand der Miliz, habe für den Soldat geschrieben. (fid)

Share if you care.