Porsche ruft rund 100.000 Cayenne zurück

24. Februar 2012, 18:45

Stuttgart - Der deutsche Sportwagenbauer Porsche muss in der größten Rückrufaktion seiner Geschichte etwa 100.000 Besitzer junger Cayenne-Modelle in die Werkstätten bitten. Qualitätsmängel am Verriegelungssystem der Frontscheinwerfer bei Cayennes der Baujahre 2011 und 2012 seien der Grund für den Reparaturbedarf, wie das Unternehmen am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Bei internen Qualitätsuntersuchungen sei festgestellt worden, dass sich die Frontscheinwerfer "in seltenen Fällen" lösen können, hieß es weiter. Bereits in 40 Fällen habe sich das Scheinwerfermodul gelöst, sagte ein Sprecher. Fünfmal seien die Frontscheinwerfer tatsächlich lose gewesen. Wie viele Fahrzeuge letztendlich repariert werden müssten, sei schwer abzuschätzen.

Die Besitzer der betroffenen Fahrzeuge werden den Angaben zufolge angeschrieben. Die Arbeiten in der Werkstatt seien für Kunden kostenlos und dauerten etwa 45 Minuten.

"Eine Aktion in der Größenordnung hatten wir noch nicht", sagte der Sprecher. Das liegt auch an den Produktionszahlen: Auf Basis der Absatzzahlen 2011 - insgesamt rund 120.000 Modelle weltweit - ist inzwischen jeder zweite Porsche ein Cayenne. Dieser Verkaufsschlager, eine Geländelimousine (SUV), ist auch in China begehrt, wo Porsche derzeit seinen wichtigsten und am rasantesten wachsenden Markt hat.

Im Jänner hatten Volkswagen und BMW Hunderttausende Fahrzeuge wegen technischer Probleme zurückgerufen. Laut dem Kraftfahrt-Bundesamt gab es im Jahr 2010 in Deutschland 185 Rückrufe. Insgesamt betroffen gewesen seien 1,19 Millionen Autos. Bei der größten Einzelaktion hätten 412.696 Wagen in die Werkstätten gemusst. (APA)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 40
1 2

Unglaublich mit welchen Hass- und Neidtiraden gepostet wird. Der Artikel eigentlich verführte mich ja nicht dazu ein Posting zu schreiben, aber diese neidvollen Kommentare schon ;-)

Regt Euch doch bitte nicht so künstlich auf!

tja, ...

... wer sich einen solchen ALF (alte leute fahrzeug) wagen leisten kann, kann sich auch die 45min leisten *ggg*.

Ja, schon doof, wenn man als OEM seine Zulieferer und Zeitarbeiter nicht im Griff hat.

Aber was soll's:
"Unsere Leute haben eine genial-intergalaktische Sonderzahlung verdient."
http://www.spiegel.de/wirtschaf... 33,00.html

von mir aus könnten sie alle

zurückrufen und einstampfen.

Hab mir auch grad gedacht: bissl spät draufzukommen, dass sie so schiach sind, dass man das logo wiede rrunterreißen muss.

Der deutsche Sportwagenbauer Porsche muss in der größten Rückrufaktion seiner Geschichte etwa 100.000 Besitzer junger Cayenne-Modelle in die Werkstätten bitten.

nur so am Rande: diese Edelkarosse auf Basis VW Touareg Plattform wird wie letzterer in der Slowakei gefertigt. Nicht in Germany...

So what?

Habe letztens zwischen einem Chayenne und X3 geparkt

ohne Hilfe mit Rauswinken keine Chance zum Ausparken!

Wenn Sie dort einparken konnten, konnten Sie dort auch ausparken.

Dann sollten sie den Führerschein abgeben.

Na dann viel Spass, wenn man mal zwischen 2 Minibussen/Kastenwägen parken muss.

Ein echter VW eben!

Jede Wette bei 120.000 km ist ein neuer Partikelfilter fällig, ein neuer Turbolader bei 150.000, die Lenkmanschettengummis werden alle 30.000 km porös und Rost an sämtlichen Rdkästen ist garantiert. Nur eine Vermutung :-))))

Was auch volle Absicht ist

VW will schließlich nicht bloß alle 15 Jahre ein Auto verkaufen sondern alle 5 Jahre (oder weniger).
Außerdem verdient man an den Ersatzteilen.
Ein Produkt ohne Verschleiß ist der Tod jedes Unternehmens.

Ich denke Audi hat sogar mal gesagt, dass sie ihre Autos für 5 Jahre und 150.000 km auslegen.

Blödsinn

Das ist nicht nur ein VW Problem, auch alle anderen kranken daran

übrigens: Turbolader sind Zukaufteile mit begrenzter Lebensdauer. Länger als 150.000 km soll der nicht halten.

Die harte Welt der neureichen Muttis...

In den 45min gibts ja hoffentlich kostenlose Beautyberatung.

das ist erst der Anfang

es kommt ja noch ein kleineres SUV von Porsche nach. Wenn der Gesetzgeber nicht bald die ECE Tests verbessert, sodass sie reale Werte wiederspiegeln und die CO2-Steuer passt, wird das zum Umweltfiasko!

bitte alle zurückrufen und nicht wieder hergeben!

(de schiachen teile)

Auf Basis der Absatzzahlen 2011 - insgesamt rund 120.000 Modelle weltweit

'
Na servas, die Entwicklungsabteilung von Porsche is' rekordverdächtig!

120 000 nur in 2011

Die habe vermutlich selbst nicht damit gerechnet, dass dieses seltsame auto tatsächlich jemand kaufen würde...

SUV fahren is ja sooooooo supppppa! ;-)

sicherlich ....

... besonders in der stadt;-)

Ist es auch. Schonmal gefahren?
Man fühlt sich darin deutlich sicherer.

Das heißt, sie fühlen sich in jedem anderen Auto unsicher.

Ein Autofahrer, der sich unsicher fühlt, fährt auch unsicher, stellt ein Risiko dar und sollte am besten gar nicht fahren.

Posting 1 bis 25 von 40
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.