Außenamt entschuldigt sich für "bürokratischen Ton"

Ehemaliger Staatssekretär Mainoni bekam Post, weil er seinen Diplomatenpass zurückgeben muss

Eduard Mainoni, von 2004 bis 2006 Staatssekretär im Infrastrukturministerium und nunmehr Betreiber der Weinbar "Habsburger" in Salzburg, hat Post vom Außenministerium bekommen - gleich zwei Mal. Das erste Schreiben hat ein "Referat VI. 1.c" als Absender und fordert " unverzüglich" die Rückgabe seines Diplomatenpasses, damit dieser entwertet werden könne. Mainoni wird darauf hingewiesen, dass Reisen mit dem Diplomatenpass "nicht mehr statthaft sind". Das zweite Schreiben kam 14 Tage später, Botschafter Georg Stillfried entschuldigt sich darin für den "bürokratischen Ton" des ersten Schreibens, das "unangemessen und unfreundlich" gehalten war - ein "bedauerlicher Fehler". Den Pass wird Mainoni dennoch zurückgeben. (völ, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 25.2.2012)

Share if you care