Milan im Gipfel gegen Juventus ohne Ibrahimovic

29. Februar 2012, 23:03
14 Postings

Meister auch ohne verletzte Boateng und Seedorf - Napoli könnte Inter tiefer in Krise stürzen

Mailand - Italiens Spitzenreiter AC Milan muss dem Ansturm von Verfolger Juventus Turin ohne Starspieler Zlatan Ibrahimovic standhalten. Der Einspruch des Schweden gegen das dritte Spiel seiner Sperre wurde am Donnerstag abgewiesen. Dem Champion fehlen gegen die nach 23 Spielen noch ungeschlagenen Turiner im Fußball-Gipfel der Serie A im heimischen San Siro am Samstagabend (20.45 Uhr) darüber hinaus auch die verletzten Kevin-Prince Boateng und Clarence Seedorf.

Im Vorfeld der Partie sparten die Beteiligten auf beiden Seiten nicht mit Sticheleien. Die Entscheidung der Liga im Fall Ibrahimovic - der Stürmer hatte im Spiel gegen Napoli einen Gegenspieler geohrfeigt - bezeichnete Milan als "schweres Fehlurteil". Für die mit einem Bein im Champions-League-Viertelfinale stehenden Mailänder steht gegen Juve einiges auf dem Spiel. Gewinnen die Gäste, liegen sie zwei Zähler voran und haben darüber hinaus noch ein Nachtragsspiel in Bologna zu absolvieren.

"Es ist eine wichtige Herausforderung. Aber wir haben unseren Siegeswillen wiedergefunden", erklärte Milans brasilianischer Teamkicker Thiago Silva in Anspielung auf die letzten Erfolgserlebnisse gegen Udinese (2:1), Arsenal (4:0) und Cesena (3:1). Der jüngste direkte Vergleich stieg jedoch erst vor etwas mehr als zwei Wochen, als Juve im Hinspiels des Cup-Halbfinales in Mailand 2:1 siegte. Beide Mannschaften traten damals stark ersatzgeschwächt an. Das Duell in Turin hatte die Elf von Antonio Conte 2:0 gewonnen.

Milan vs. Juve ist jedenfalls auch ein Aufeinandertreffen der besten Offensive mit der besten Defensive der Liga. Der Meister hält auch dank Ibrahimovic (15 Saisontore) aktuell bei 48 Toren, die vom Ex-Mailänder Andrea Pirlo dirigierten Turiner haben bisher nur 14 Gegentreffer zugelassen. Alexander Manninger wird bei der "Alten Dame" wohl wieder nur auf der Tribüne Platz nehmen. Zuletzt war er in Abwesenheit von Stammkeeper Gianluigi Buffon im Cup-Hinspiel auf der Bank gesessen. Der wieder ins ÖFB-Team einberufene György Garics empfängt mit Bologna den Europa-Legaue-Achtelfinalisten Udinese, zuletzt saß der Rechtsverteidiger allerdings nur auf der Bank.

Mit gänzlich unterschiedlichen Erlebnissen gehen am Sonntag der Sechste Napoli und der Siebente Inter ins direkte Duell. Die Süditaliener strotzen nach dem Erfolgserlebnis in der Champions League gegen Chelsea (3:1) vor Selbstvertrauen, die Mailänder befinden sich hingegen in einem hartnäckigen Tief. Der Trainer-Sessel von Claudio Ranieri wackelt nach nur einem Zähler in den vergangenen fünf Liga-Runden sowie dem 0:1 in Marseille gehörig. Im San Paolo von Neapel droht Inter im Rennen um die Europacup-Ränge jetzt eine neuerliche Pleite.(APA)

Share if you care.