US-Marktforscher: "Generation C" ist am besten vernetzt

24. Februar 2012, 09:52
13 Postings

Gemeinsamkeiten der 18-34-Jährigen: Ausgeprägter Medienkonsum, Tablets und Smartphones in der Tasche

Dass Menschen zwischen 18 und 34 heutzutage gut vernetzt, um nicht zu sagen, die digital am besten vernetzte Bevölkerungsgruppe sind, dürfte kaum eine Überraschung sein. Nun ist für jene Altersgruppe ein neuer Begriff aufgetaucht, der sich auf ein gemeinsames Merkmal beruft: Generation C, wobei das "C" für "Connected" steht.

Sharing

Marktforscher Nielsen stellt im aktuellen Nielsen and NM Incite's US Digital Consumer Report den neuen Begriff vor: US-Amerikaner zwischen 18 und 34 seien die am meisten vernetzte Bevölkerungsgruppe und gehörten damit zur "Generation C". Mehr als andere Altersgruppen zeichnen sie sich durch ausgeprägten Medienkonsum aus, kommunizieren und teilen Erlebnisse über ihre Mobilgeräte und soziale Netzwerke.

Online, Tablet, Smartphone

Laut einer aktuellen Studie machen demnach 18 bis 34-Jährige in den USA 23 Prozent der Bevölkerung aus. Sie sehen (im US-Raum) 27 Prozent aller Onlinevideos, sie machen 27 Prozent aller Besucher von sozialen Online-Netzwerken aus, besitzen 33 Prozent der Tablets und 39 Prozent aller Smartphones. Und gemäß ihrem Bevölkerungsanteil in den USA repräsentieren sie 23 aller Fernsehzuschauer.

Schwankungen

"Diese Eigenschaften machen sie zu einzigartigen Konsumenten, die sowohl Herausforderung als auch Chance für Händler und Content-Provider sind", so Nielsen. Einige Schwankungen gibt es auch innerhalb der Generation C, denn das Tablet ist das einzige Gerät, das Männer stärker anzuziehen scheint als Frauen. (ez, derStandard.at, 24.02.2012)

  • Die 18 bis 34-Jährigen zeichnen sich durch ausgeprägten Medienkonsum aus.
    foto: mobilkom austria

    Die 18 bis 34-Jährigen zeichnen sich durch ausgeprägten Medienkonsum aus.

  • Der US-Digital-Consumer unter der Lupe.
    foto: nielsen

    Der US-Digital-Consumer unter der Lupe.

Share if you care.