Islamistischer Bewerber um Präsidentenamt angegriffen

24. Februar 2012, 07:36
6 Postings

Futuh war früher bei den Muslimbrüdern

Kairo - Ein Kandidat der Islamisten für die Präsidentschaftswahlen in Ägypten ist am Donnerstagabend bei einem Überfall verletzt worden. Unbekannte hätten das Fahrzeug von Abdel Monem Abul Futuh (Abdul Moneim Abul Fotuh) in einem Außenbezirk der Hauptstadt Kairo angegriffen, teilte das Wahlkampfteam des Politikers mit. Dabei sei ihm ein Gewehr auf den Kopf geschlagen worden. Auch sein Fahrer wurde demnach verletzt. Beide seien ins Krankenhaus gebracht worden.

Unklar war zunächst, ob die Attacke fuf der Ringstraße politisch motiviert war oder ob es sich um einen Überfall gewöhnlicher Krimineller handelte. Jedenfalls stahlen die drei Angreifer laut Futuhs Wahlkampfmanager Ali al-Bahnasawy das Auto des Präsidentschaftsbewerbers, der eine Gehirnerschütterung erlitten habe. Seit dem Sturz des früheren Präsidenten Hosni Mubarak vor einem Jahr hat sich die Sicherheitslage in Ägypten erheblich verschlechtert.

Abul Futuh, ein ehemaliges Führungsmitglied der einflussreichen Muslimbruderschaft, gilt als aussichtsreicher Kandidat der Islamisten bei den Ende Juni geplanten Präsidentschaftswahlen. Die offizielle Registrierung der Kandidaten beginnt am 10. März. Der Urnengang ist für Ende Juni geplant. (APA)

Share if you care.