Kofi Annan neuer Sondergesandter

24. Februar 2012, 14:12
54 Postings

Ex-Generalsekretär vertritt sowohl UNO als auch Arabische Liga - Konferenz in Tunesien soll Druck auf Assad erhöhen

New York/Genf/Beirut - Der Syrien-Sondergesandte der Vereinten Nationen und der Arabischen Liga, der frühere UNO-Generalsekretär Kofi Annan, hat alle Konfliktseiten zur Kooperationsbereitschaft aufgerufen. Alle Seiten sollten den neuen Anlauf der Vereinten Nationen und der Arabischen Liga unterstützen, "der Gewalt und den Menschenrechtsverletzungen ein Ende zu setzen", forderte Annan in einer am Freitag in Genf veröffentlichten Erklärung. Nach Angaben syrischer Menschenrechtsorganisationen wurden seit Beginn der Proteste gegen das Regime von Präsident Bashar al-Assad im März 2011 in dem Konflikt fast 7600 Menschen getötet.

Der 73-jährige Ghanese Annan, Vorgänger von Generalsekretär Ban Ki-moon, wurde am Donnerstag zum gemeinsamen Sondergesandten der UNO und der Arabischen Liga für Syrien ernannt. Er soll einen Stellvertreter aus der arabischen Welt zur Seite gestellt bekommen. Das russische Außenministerium begrüßte die Ernennung Annans und erklärte sich zu einer "engen Zusammenarbeit" mit ihm bereit. Die Berufung des "respektierten Staatsmannes" Annan gebe Anlass zu der Hoffnung, dass die akuten politischen und humanitären Probleme in Syrien gelöst werden könnten. Russland und China hatten bisher mit ihrem Veto im Weltsicherheitsrat verhindert, dass eine Syrien-Resolution zustande kommen konnte. (APA)

  • Der ehemalige UN-Generalsekretär soll sein diplomatisches Geschick jetzt für Syrien einsetzen.
    foto: epa/nic bothma

    Der ehemalige UN-Generalsekretär soll sein diplomatisches Geschick jetzt für Syrien einsetzen.

Share if you care.