RBI: UBS erhöht Kursziel

23. Februar 2012, 13:23
posten

Wien - Die Analysten der Schweizer Großbank UBS haben ihr Kurziel für die Aktie der Raiffeisen Bank International (RBI) von 20,00 auf 21,80 Euro gehoben, nachdem die RBI gestern vorläufige Bilanzzahlen präsentiert hatte. Das Votum "Sell" wurde unverändert beibehalten, die neunprozentige Erhöhung des Kursziels solle vor allem das niedrigere Verwässerungsrisiko reflektieren, hieß es weiter.

Infolge starker Handelseinnahmen und geringerer Minderheiten erwarten die UBS-Experten den bereinigten Nettogewinn der RBI im vergangenen Jahr um fünf Prozent über den bisherigen UBS-Schätzungen. Positive Nachrichten gebe es von der Kapitalseite der RBI: Inklusive Partizipationskapital liege die Kernkapitalquote für 2011 bei 9,3 Prozent und damit über den bei der UBS erwarten 8,7 Prozent. Daher erwarte man, dass die Auflagen von Europäischer Bankenaufsicht (EBA), Basel III sowie die nationalen Auflagen erfüllt werden.

Trotzdem sei es möglich, dass Aktieninvestoren weiterhin den Fokus auf die Kernkapitalquote ohne Partizipationskapital (6,3 Prozent für 2011) oder auf die nach Basel III strengste Vorschrift zur Kernkapitalquote (5,7 Prozent für 2011) legen.

Die UBS-Analysten loben das Geschäftsportfolio der RBI und sehen die in Mittel- und Osteuropa tätigen Banken mittel- bis langfristig positiv. Jedoch würden in den nächsten Quartalen niedriges, oder in besonderen Fällen wie Ungarn sogar negatives, Kreditwachstum sowie politische, regulatorische und makroökonomische Unsicherheiten auf der Profitabilität der RBI lasten. Gemeinsam mit den niedrigen Kernkapitalraten sei dies der Grund für die verhaltene Bewertung durch die UBS.

Der Gewinn je Aktie wurde von den UBS-Experten mit 3,45 Euro für 2011 errechnet, 2,96 für 2012 und 4,00 Euro für 2013. Die Dividendenschätzung je Titel für 2012 beläuft sich auf 0,6 Euro, für 2013 auf 0,8 Euro. 2011 wird keine Dividende erwartet. (APA)

Share if you care.