Friedenskünstler Matt Lamb gestorben

22. Februar 2012, 18:34

Der US-Künstler rief nach 9/11 die Aktion "The Lamb Umbrella for Peace" ins Leben

New York  - Seine bunten Regenschirme waren ein Zeichen für Frieden: Der US-Künstler Matt Lamb ist am 18. Februar im Alter von 79 Jahren in Chicago gestorben. Wie Lambs Tochter der "Chigago Sun Times" mitteilte, war der Maler und Friedensaktivist einer Lungenkrankheit erlegen.

Nach den Terroranschlägen des 11. September 2001 hatte Lamb die Aktion "The Lamb Umbrellas for Peace" ins Leben gerufen. Weltweit haben bisher über 400.000 Kinder Schirme bemalt. Eine Schirm-Ausstellung wurde unter anderem im Deutschen Bundestag vorgestellt.

"Er war ein einzigartiger Mensch, ein Friedensaktivist, der unermüdlich darin war, die Botschaft von Hoffnung, Verständnis und Liebe auf der ganzen Welt zu verbreiten", sagte die Vorsitzende der Deutschen Matt Lamb Gesellschaft Silvia Schmidt. Am 26. Februar soll laut dem US-Blog des Künstlers kein "Funeral" sondern ein "Fun-eral", ein Spaß-Event, im Gedenken an den Verstorbenen stattfinden. Auf Lambs persönlichen Wunsch werde ein großes öffentliches Fest veranstaltet.

Vor 27 Jahren war bei Lamb fälschlicherweise eine tödliche Krankheit festgestellt worden. Die Fehldiagnose veränderte sein Leben. Er verkaufte sein erfolgreiches Bestattungsunternehmen, begann zu malen und engagierte sich seitdem für Frieden, Verständnis und Toleranz. Heute hängen seine oft großflächigen bunten Werke in über 1.000 Museen weltweit.  (APA)

Bei Todesfällen ist das Forum geschlossen.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Matt Lamb 2007 in Berlin beim Schirm-Signieren

Share if you care.