Seltenes Phänomen: Einmal im Jahr fließt Feuer vom El Capitan

Ansichtssache
Bild 1 von 19»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: nasa wallops, lee wingfield/ap/dapd

Raketenstart bei Nordlicht

Am 19. Februar hob von der Poker Flat Research Range in Alaska eine Rakete vom Typ Terrier Black Brant ab, um die Auswirkungen von Nordlichtern auf das Satellitennavigationssystem GPS zu analysieren. Die Aufgabe erforderte es, dass der Start während einer ausgeprägten Aurora borealis erfolgte. Die Forschungsrakete erreichte eine Höhe von rund 350 Kilometer und schickte während ihres Fluges fortlaufend Messdaten zur Erde. 

weiter ›
Share if you care
23 Postings
An die redaktion

Hilfe ich kann mit meinem istandard App die Artikeln mit Bildern (wie diese Wochenschau) nicht mehr lesen, ich seh nur die Bilder aber keinen Text. Hab schon Software Update gemacht und bin auf dem neuesten App- stand. Hab das Problem schon seit etwa zwei Wochen, ich nehm an ich bin nicht der einzige. Danke im voraus

Redaktion derStandard.at/Wissenschaft
00
Fehlender Text

lieber Franco Fratello,
danke für den Hinweis! wir haben nachgefragt - das Problem ist bekannt und sollte alsbald behoben werden. Bitte noch etwas gedulden ...
herzliche Grüße

normale Grausamkeit

Quälerei von Lebewesen ist immer sinnlos.
Wieso berichtet der Standard überhaupt über so einen Perversion der "Forschung"? Damit macht er das alltäglich und normal. Noch dazu so wertfrei. Menschen haben anscheinend keine wirklichen Gefühle. So wie hier wirkt haben sie ihren Verstand, ihre Logik, die ihnen den Zugang zu einem mitfühlenden Wesen versperrt.

Staubsaugerhai

Der Fisch im Maul des Teppichhais ist ein sogenannter Staubsaugerhai der ihm die Milben aus dem Magen entfernt.

"Es gibt eigentlich nur zwei Gründe für Tierversuche zu sein: Entweder man verdient daran, oder man weiss zu wenig darüber."

Dr. Werner Hartinger, Ärzte gegen Tierversuche e.V.) Zum Bild 9 mit Affen.

Für Menschen mit Herz:
http://www.agstg.ch/fragen-un... uchen.html

Bild 7 (Hai frisst ....)

vielleicht gar nur ein Zungenkuss ..... auch Tiere mögens heiß!

Diese Haie frönen jener perversen Sexualpraktik, die als "sharking" bekannt ist und mit Oraldehnung einhergeht.

ich bin mir bewusst, dass tierversuche ab und an nicht zu umgehen sind. auch möchte ich hier keine diskussion zu tierversuchen losbrechen ... aber es ist herzzerreißend wenn man den affen auf dem foto sieht. bei solchen bildern kommen einem die tränen, wie menschen mit anderen kreaturen umgehen.
diese art fotos macht mich immer sehr sehr betrübt!

Tierversuche in Ö:1999: 130.295, 2002: 192.176, 2003: 172.103

der Großteil wird aber gar nicht gemeldet. Alles macht " Sinn" für Machthaber und Konzerne die auch mit der Hilfe der Handlanger von Politik 2008 die 13 TierschutzaktivistInnen verfolgen haben lassen.
http://www.derprozess.com/

Wenn in einem Labor ein Zebrafischembryo älter als 5 Tage wird gilt das bei nicht wildtypischen Fischen bereits als Tierversuch, in dem Fall sogar an Wirbeltieren (auch wenn man NICHTS mit denen macht, die müssen nur älter als 5 Tage sein). Und einen solchen Fisch zu untersuchen bringt genau garnichts, da braucht man gleich mal ein paar hundert. So gesehen sind diese Zahlen eigentlich ziemlich niedrig! Aber bei "Tierversuch" denken natürlich alle gleich an Primaten die bei lebendigem Leibe aufgeschnitten werden - und das dann 200k mal pro Jahr.

Natürlich ist das tragisch nur manchmal geht es halt nicht ohne. Vor 20 Jahren wurde jeder Blödsinn mit Affen getestet. Heute gibt es da schon Regeln und Vorschriften. Auch wie die Tiere zu halten sind.

Im vorliegenden Fall ist es nunmal nicht anders möglich als das mit einem Affen zu testen. Einem Menschen wird man nicht gleich am Hirn herumwerken.

Da das Ergebniss der Testreihe aber einen SINN hat => nämlich das Personen mit Lähmungen wieder Selbständiger werden, liegt der Nutzen dann über der Moral.

Und natürlich ist so ein Foto herzzerreißend. Das ist der Bolzenschuss beim Kalbsschnitzerl, die Haltung der Frühstückseierhennen (was passiert mit den männlichen Kücken => vrrttt Tiermehl) etc. auch.

Ja grauslich

Immer diese Kommunisten.
Gottseidank war Chaplin keiner...

Dena Affen haben sie nur wegen der Presse eingesetzt,

ansonsten sitz an seiner Stelle ein nicht-systemkonformer Mensch.

In China ist alles möglich.

Erschreckt mich auch!
Vor 20 Jahren waren Bilder und Berichte mit Tierversuche meist negativ besetzt, aber heute wird darüber positiv auf Wissenschaftsseiten berichtet.

"Grabungen in St. Pöltener"

der arme mann.

herzzerreißend, der cyborg-affe.

das schwarze loch bläst die teilchen also mit 10-facher lichtgeschwindgkeit weg. aha

Redaktion derStandard.at/Wissenschaft
11
26.2.2012, 22:56
keineswegs...

..., denn in Wirklichkeit sind es 30 Millionen Kilometer pro Stunde und nicht pro Sekunde - der Fehler ist hiermit korrigiert. Danke für den Hinweis.

Mit freundlichen Grüßen
derStandard.at/Wissenschaft

8333.3 km/s sind nicht 10 fache lichtgeschwindigkeit...

FS3 hilf !!!

Wow, extrem genial der Wasserfall.

als ich einmal dort war, war er komplett ausgetocknet :/

Das ist natürlich bitter.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.