63 Prozent verzichten in der Fastenzeit auf nichts

22. Februar 2012, 16:29
89 Postings

Rund jeder Dritte hat aber gute Vorsätze, vor allem bei der Ernährung und beim Sport

Wien - 63 Prozent der Österreicher planen zur Fastenzeit "gar nichts". Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage von Makam Market Research GmbH. Aber mindestens jeder Dritte (37 Prozent) hat gute Vorsätze.

Vor allem Frauen wollen auf eine leichte Ernährung und einen gesunden Lebensstil achten. Wie aus der Umfrage ebenfalls hervorgeht, nehmen im österreichweiten Vergleich die Wiener die 40-tägige Fastenzeit noch am wenigsten ernst.

Ernährung an vorderster Stelle

Laut der repräsentativen Erhebung haben 18 Prozent der Österreicher haben vor, sich in dieser Zeit bewusster zu ernähren, 14 Prozent wollen die nächsten Wochen weniger oder gar keine Süßigkeiten essen.

Jeder Zehnte der 1.000 telefonisch Befragten gab an, mehr Sport treiben zu wollen, neun Prozent möchten auf Alkohol verzichten. Generell fasten wollen acht Prozent. Und drei Prozent haben die Absicht, mit dem Rauchen zu pausieren.

Die Fastenzeit beginnt traditionell am Aschermittwoch. Sie dauert insgesamt 40 Tage bis zum Karsamstag. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Weniger Essen und mehr Sport stehen bei den meisten Befragten an der Spitze.

Share if you care.