Tschuden als Telekom-Finanzvorstand wiederbestellt

Dreijahresvertrag mit Verlängerungsoption auf fünf Jahre

Hans Tschuden ist am Mittwoch als Finanzvorstand der Telekom Austria wiederbestellt worden. Dies teilte die Telekom nach der Aufsichtsratssitzung mit. Die Wiederbestellung sei einstimmig erfolgt. Die Bestellung erfolgte nach Mitteilung des börsenotierten Konzerns für drei Jahre bis Ende März 2015 und verlängert sich auf insgesamt fünf Jahre, wenn der Aufsichtsrat dem Vorstand nicht spätestens nach zwei Jahren mitteilt, dass seine Bestellung nach drei Jahren endet.

Debatte

Tschuden ist seit 1. April 2007 Vorstand der Telekom Austria Group und seit 1. Jänner 2009 zusätzlich stellvertretender Generaldirektors übernommen.

Um den neuen Vertrag bzw. die Vertragslaufzeit war im Gefolge der Aktienzukäufe des Investors Ronny Pecik eine Debatte entstanden. Pecik - der mittlerweile mehr als 20 Prozent am teilstaatlichen Unternehmen hält - soll ursprünglich eine Vertragsverlängerung für Tschuden bekämpft haben. (APA)

Share if you care
1 Posting
Pecik [...] soll ursprünglich eine Vertragsverlängerung für Tschuden bekämpft haben

Versteh ich nicht. Der Tschuden arbeitet ihm doch eh in die Hände.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.