Viel Neues in Wiens UStrab-Stationen

22. Februar 2012, 15:05
122 Postings

Die Sanierung dauerte zwei Jahre bei laufendem Betrieb, die Gesamtkosten beliefen sich auf rund 18,5 Millionen Euro

Wien - In Wien fährt nicht nur die U-Bahn unter der Erde, sondern manchmal auch die Straßenbahn - zumindest auf einem Streckenabschnitt. Dieser wurde nun saniert. Hell und barrierefrei präsentieren sich die Stationen der Unterpflasterstraßenbahn (UStrab) nun. Die Sanierung der an den Straßenbahnlinien 1, 6, 18 und 62 liegenden fünf Stationen dauerte zwei Jahre, sie erfolgte bei laufendem Betrieb.

Die Wände in den aus den 1960er Jahren stammenden Stationen erstrahlen in modernem Design. Rot- oder weiß-graue Mosaikmuster zieren nun die Wandflächen. Insgesamt wurden rund 12.000 Quadratmeter verfliest. Neben den Wänden gab es auch Neuerungen an den Stiegenaufgängen. Zudem wurden in den fünf UStrab-Stationen - Blechturmgasse, Kliebergasse, Matzleinsdorfer Platz, Eichenstraße, Laurenzgasse - Bodenbeläge erneuert, zusätzliche Lichtquellen geschaffen sowie ein neues Leitsystem installiert.

Barrierefreiheit

Besonderes Augenmerk legte man auf die Schaffung des barrierenfreien Zugangs zu den Stationen. In der Blechturmgasse wurden dafür zwei Aufzüge eingebaut. Auch gibt es nun Fahrplananzeigen mit Echtzeitinformation am Knotenpunkt Matzleinsdorfer Platz, wo alle vier Straßenbahnlinien zusammenkommen. Zudem seien die Brandschutzvorrichtungen auf den letzten Stand gebracht worden, sagte Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer bei einer Begehung am Mittwoch.

Die Erneuerung der UStrab-Stationen habe auch einen wichtigen Impuls für die Wiener Wirtschaft gesetzt, erklärte Vizebürgermeisterin Renate Brauner. Dutzende Firmen seien in den vergangenen Jahren mit deren Sanierung beauftragt worden. Das wiederum habe mehr Arbeitsplätze geschaffen, so Brauner.

Die Stadt Wien hatte im Rahmen des Konjunkturpakets elf Millionen Euro für die Erneuerung der UStrab-Stationen lockergemacht. Die Gesamtkosten der Sanierung betrugen 18,5 Millionen Euro. Den restlichen Anteil steuerten die Wiener Linien bei. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Hell und barrierefrei präsentieren sich die Stationen der Unterpflasterstraßenbahn (UStrab).

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Sanierung der an den Straßenbahnlinien 1, 6, 18 und 62 liegenden fünf Stationen dauerte zwei Jahre.

Share if you care.