Britische Ärzte "verschreiben" Apps

22. Februar 2012, 14:53
2 Postings

Liste mit 500 Apps von Unterstützung bei Diabetes bis zur Einsicht in die eigene Patientenakte veröffentlicht

In Großbritannien können Hausärzte künftig neben Medikamenten auch Apps "verschreiben", die der Gesundheit der Patienten dienlich sein sollen. Dafür wurde eine Liste von knapp 500 Apps mit einer öffentlichen Abstimmung festgelegt, wie das britische Gesundheitsministerium nun verkündet hat.

Kommentar-System

Unter den Apps finden sich vorrangig Anwendungen, die Patienten mit Erkrankungen wie Diabetes oder posttraumatischen Belastungen unterstützen oder bei der Überwachung des Blutdrucks helfen. Auch Apps mit allgemeinen Gesundheitstipps und Informationen zu Standorten von Einrichtungen des Nationalen Gesundheitsdienstes (NHS) zählen dazu. Die Apps können von den Nutzern kommentiert und bewertet werden.

Einsicht in Patientenakte

Mit der App "Patiens Know Best" können Nutzer auch Informationen aus ihres eigenen Patientenakte einsehen und können festlegen, wer Zugriff darauf hat. Alle Apps werden kostenlos oder zu einem niedrigen Preis angeboten. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Zahlreiche Apps helfen Patienten bei der richtigen Einnahme von Mediakamenten oder der Überwachung des Blutdrucks

Share if you care.