Brigitte Bardot wirbt für Marine Le Pen

22. Februar 2012, 14:34
177 Postings

Appell an Bürgermeister: Kandidatur ermöglichen

Marseille - Die frühere französische Film-Diva Brigitte Bardot hat an die Bürgermeister des Landes appelliert, die Kandidatur der Chefin der Rechtsaußen-Partei Front National, Marine Le Pen, bei der kommenden Präsidentenwahl durch die gesetzlich vorgeschriebenen 500 Unterschriften zu ermöglichen. Le Pen beschuldigt die französische Regierung, Bürgermeister unter Druck zu setzen, ihr die Signatur zu verweigern. In dem von der Zeitung "Nice-Matin" am Mittwoch zitierten Appell fordert Bardot die Bürgermeister auf, "den Mut aufzubringen, ihre Pflicht zu erfüllen", damit Marine Le Pen Frankreich den Platz zurückgeben könne, den es verdiene.

Bardot hatte sich in der Vergangenheit ebenso wie Le Pens Vater Jean-Marie wegen Aufstachelung zum Rassenhass vor Gericht verantworten müssen. In ihrem Buch "Un cri dans le silence" ("Ein Schrei in der Stille") hatte Bardot geschrieben, die französische Bevölkerung werde von jungen Islamisten "terrorisiert".

Marine Le Pen liegt derzeit in Umfragen bei gut 17 Prozent der Stimmen. Allerdings ist noch unklar, ob die 43-Jährige die notwendigen 500 Unterstützungsunterschriften gewählter Mandatare zusammenbekommt, die sie für die Zulassung ihrer Kandidatur braucht. Die Präsidentschaftswahl findet in zwei Durchgängen am 22. April und 6. Mai statt. (APA)

  • Die Bardot 1959.
    foto: epa/christie's / handout

    Die Bardot 1959.

Share if you care.