Streik am Frankfurter Flughafen vorerst vorbei

Gespräche sollen wiederaufgenommen werden

Frankfurt/Main - Nach einem Gesprächsangebot des Flughafenbetreibers Fraport setzt die deutsche Gewerkschaft der Flugsicherung (GdF) die Streiks am Flughafen in Frankfurt am Main aus. Der Ausstand werde mit Beginn der Nachtschicht gegen 21.00 Uhr beendet, sagte der Bundesvorsitzende der GdF, Michael Schäfer. Der Streik werde bis zu einem möglichen Ergebnis weiterer Gespräche mit Fraport oder bis zum Abbruch der Verhandlungen durch eine Tarifpartei ruhen.

Zuvor hatte Fraport der GdF am Morgen ein schriftliches Gesprächsangebot übermittelt. Wie GdF-Chef Schäfer sagte, erhielt die Gewerkschaft das Schreiben am späten Vormittag gegen 11.00 Uhr per Fax und per E-Mail. "Wir haben den Inhalt geprüft und Fraport daraufhin unserer Bereitschaft mitgeteilt, Gespräche aufzunehmen", sagte Schäfer. Die Gespräche würden ab Donnerstagmorgen stattfinden. Das Vorfeldpersonal hatte den Frankfurter Flughafen seit der vergangenen Woche bestreikt. Auch in Österreich wurden einige Flüge gestrichen. (APA)

Links

Air Berlin

Lufthansa

Fraport

Austrian Airlines

Austrian-Hotline: 05 17 66 1000

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.