Chefwechsel: Deutsch folgt auf Muzicant

21. Februar 2012, 21:36
12 Postings

Bisheriger Stellvertreter wird zumindest bis zur Wahl im Herbst Nachfolger von Ariel Muzicant

Wien - Mit 22 Pro-Stimmen und einer Enthaltung wurde Oskar Deutsch am Dienstagabend zum neuen Präsidenten der Israelitischen Kultusgemeinde Wien (IKG) gewählt. Er folgt Ariel Muzicant nach, der nach 14 Jahren sein Amt abgegeben hat. Deutsch, bisher Vizepräsident der größten jüdischen Gemeinde Österreichs und Mitglieder der Liste Atid ("Zukunft"), ist Muzicants Wunsch-Nachfolger, die glatte Wahl war allgemein erwartet worden.

Die Amtszeit des neuen Präsidenten könnte allerdings recht kurz ausfallen. Denn schon im November stehen die planmäßigen Wahlen in der Gemeinde an. Dann wird Deutsch nicht der einzige Kandidat bleiben, der um die Stimmen der rund 7500 Mitglieder buhlen wird. Aus derzeitiger Sicht scheint der Consulter Martin Engelberg schärfster Konkurrent um das Amt zu sein. Mit seiner Liste Chaj ("Jüdisches Leben") will Engelberg "allen Juden eine Heimat bieten und aktiv für eine lebendige Gemeinde eintreten", wie er sagt. Engelberg, Ehemann von Danielle Spera, Direktorin des Jüdischen Museums, ist auch Mitherausgeber des jüdischen Magazins "nu".

Erstmals tritt auch die Initiative Respekt an, der auch Bankaufsichtsrätin Patricia Kahane angehört. Die Liste tritt als Team an, einen Präsidentschaftskandidaten gibt es nicht. Auf der Homepage der Initiative wird etwa vorgeschlagen, "sich aktiv für die Aufnahme von Juden aus dem benachbarten Ungarn vorzubereiten". Deren Situation sei "sehr bedrohlich und durch die EU wäre eine Migration zumindest administrativ weniger problematisch". (pm, DER STANDARD, Printausgabe, 22.2.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Oskar Deutsch war lange Zeit Stellvertreter von Ariel Muzicant.

Share if you care.