Thema Heizen war Publikumsmagnet

21. Februar 2012, 12:49
posten

Jeder fünfte Messebesucher war ein Bau-Profi

Der private Sektor als Auftraggeber des Bau- und baunahen Gewerbes gewinne immer mehr an Bedeutung, das habe die jüngste "Bauen & Energie"-Messe in Wien gezeigt. "Die private Nachfrage ist nach wie vor rege", erklärte Reed-Exhibitions-CEO Johann Jungreithmaier. Und: "Die Themen Energiesparen und Energieeffizienz, nachhaltiges Bauen, Sanieren und Renovieren sowie Umwelt- und Klimaschutz stellen nicht kurzfristige Modetrends dar, sondern sind zu selbstverständlichen Prioritäten geworden."

Insgesamt haben mehr als 46.000 Besucher die Drehkreuze in der Messe Wien passiert. Als wahrer Publikumsmagnet habe sich der Schwerpunkt zur modernen Heiztechnik in der Halle C erwiesen. Einer Umfrage zufolge waren mehr als ein Drittel der Messebesucher am Themenkomplex Heizen, Energie und Umwelttechnik besonders interessiert (37,9 Prozent, bei Mehrfachnennungen), gefolgt von den Bereichen Türen und Fenster (14,7 Prozent), Baustoffe und Materialien (13,1 Prozent), Bauplanung und -beratung sowie Architektur (12,7 Prozent), Bad und Sanitär (10,9 Prozent), Böden (8,5 Prozent), Dachsysteme und Ziegel (7,3 Prozent), Baubiologie und Ökologie (6,8 Prozent) sowie Garten (6 Prozent).

Jeder fünfte Messebesucher (19,5 Prozent) war ein Bau-Profi, wobei Architekten und Planer (13,4 Prozent) die signifikanteste Besuchergruppe stellten, gefolgt von Elektrikern und Installateuren (jeweils 9,3 Prozent), Vertretern der Bauhilfsgewerbe (8,2 Prozent), Baumeistern (7,2 Prozent) und Baustoffeinzelhändlern (6,2 Prozent).

Als nächste große publikumsoffene Fachmesse steht in wenigen Wochen die "Wohnen & Interieur 2012" am Programm. Rund 500 Aussteller werden in den Hallen der Messe Wien vom 10. bis 18. März ihr Angebot zeigen. (red)

Share if you care.