4.500 Jahre altes Schiff wird wieder zusammengesetzt

Ansichtssache
Bild 1 von 5»
Dieses Bild darf aus Gründen von Copyrightbestimmungen nicht im Archiv angezeigt werden.
foto: apa/epa/khaled elfiqi

Ein japanisch-ägyptisches Archäologenteam hat in Ägypten mit den Vorarbeiten zur Restaurierung eines etwa 4.500 Jahre alten Bootes begonnen, wie der Direktor des Obersten Rates für Altertümer, Mustafa Amin, am Montag bekannt gab. Das in zahlreiche Einzelteile zerlegte Gefährt ist eines von zwei Barken aus libanesischem Zedernholz und ägyptischem Akazienholz, die bereits 1954 in der Nähe der Pyramide in Gizeh entdeckt worden waren.

Im Bild: Die Wissenschafter sammeln und analysieren Materialproben von dem Jahrtausende alten Holz.

weiter ›
Share if you care
8 Postings
wie wird wohl

die Stimmung an Bord so eines Schiffes gewesen sein?

Militärisch-straff und schmähstad oder gemütliche Lagerfeuerstimmung mit "wir-haben-uns-alle-lieb" ;-)

Und wie wird die Verpflegung gewesen sein?

sehr wasserschnittig die alte barke!

Es war ebenfalls an der Südseite der Pyramide vergraben worden und in mehr als 1200 Teile zerlegt gewesen.

'
Und die haben das ohne Bauanleitung eingegraben?

Wie sollte denn der arme Pharao das Schinakel wieder zusammenbauen?

für einen Gott ist das doch kein Problem!

I K E A...

Jausenzeit?

Na, was hamma denn heute zur Jause mitbekommen?

Ein feines Sulzerl...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.