Belgrad: Massenkarambolage auf der Donau

Ansichtssache21. Februar 2012, 10:22
8 Postings

Temperaturanstieg brach Eisdecke auf - Schwimmende Restaurants und Bars schwer beschädigt

Nach dem Kälteeinbruch in Serbien kollidierten große Eisschollen mit dutzenden Booten auf der Donau in Belgrad. Auch schwimmende Restaurants und Bars wurden schwer beschädigt. Die Temperaturen in der serbischen Hauptstadt stiegen von minus zwanzig Grad in der vergangenen Woche auf plus zehn Grad Celsius am Wochenende. Dadurch wurde das 30 Zentimeter dicke Eis auf dem Fluss aufgetaut und in Bewegung gesetzt.

"Wir versuchen zu bergen, was wir bergen können", sagte der Bootsbesitzer Mihailo Svilaric zur Nachrichtenagentur Reuters: "Nur eine handvoll der etwa hundert Boote sind im Hafen intakt geblieben." Serbische Behörden setzten Eisbrecher an der Donau, Sava und Tisa ein, aber das Eis staute sich so schnell auf, dass die Hafenbehörden den Schiffverkehr am 8. Feburar einstellten. (red, Reuters)

foto: epa/koca sulejmanovic
2
Share if you care.