Ein Fest für den gütigen, gnadenvollen Gott

Ansichtssache

In der dunkelsten Neumondnacht des Jahres feiern Hindus in Indien, Nepal und auf Mauritius das Fest Mahashivaratri zu Ehren des Gottes Shiva

Bild 1 von 11»
foto: kevin frayer/ap/dapd

Shiva gehört mit Brahma und Vishnu zur höchsten Götterdreiheit der Hindus, wobei Shiva für Zerstörung und Wiedererschaffung steht. Der Name selbst bedeutet in etwa gnadenvoll und gütig, dank seiner Großzügigkeit können seine Anhänger damit rechnen, dass er ihre Wünsche erfüllt. 

weiter ›
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 30
1 2
@standard

weshalb bringt ihr solche beiträge?
zum gaudium eurer leserschaft, die zum frühstück ihre klischee-getränkten posts abladen kann?

all das, was ihr hier auf bildern zeigt und mit erklärungen zu unterlegen vorgebt, namen, rituale etc., hat zutiefst symbolischen und metaphorischen charakter - mit unserem background nicht so ohne weiteres entschlüssel- und verstehbar ... stützt man sich also auf die wörtliche auslegung alleine, versteht man davon in etwa soviel wie die zeugen jehovas von der bibel ...

also bitte, niemand verlangt vom standard und seiner in anderen bereichen vorbildhaften leserschaft, sich mit religion und ihren ritualen auseinander zu setzen - wenn ihr es allerdings doch tut, dann bitte mit entsprechendem respekt ... danke.

Respektlos?

Ich empfinde es nicht als respektlos, einen Einblick in eine andere Kultur und deren Religionspraktiken zu gewähren.

Auf die paar Spinner, die meinen, Ihre Weisheiten und Verschwörungstheorien preisgeben zu müssen, sollte man keine Rücksicht nehmen. -

- denn sonst darf man nichts mehr veröffentlichen.

Auch der Standard beschäftigt/bezahlt nur Journalisten,

die Alles daran setzen die schwächste Story anzubringen - der Standard wird diesen Artikel am Flohmarkt der Berichterstattung erstanden haben - zumindest klingte er so.

Jetzt wo ich Bild 11 gesehen habe

kann ich sagen diesen Göttern muss man sogar den Schädel waschen !!

...Danach goss er (Jesus) Wasser in ein Becken, fing an, den Jüngern die Füße zu waschen, und trocknete sie mit dem Schurz, mit dem er umgürtet war...

Ihr Männer, was macht ihr da? Wir sind auch sterbliche Menschen wie ihr und predigen euch das Evangelium, dass ihr euch bekehren sollt von diesen falschen Göttern zu dem lebendigen Gott, der Himmel und Erde und das Meer und alles, was darin ist, gemacht hat.

Der Text unter den Bildern ist ziemlich grauslich. Wer auch immer das verbrochen hat: Bitte die Schachtelsätze aufräumen und vereinfachen.
Zum Thema: Religion in bunten Kleidern: danke fürs Kastenwesen.

Shivarartri ist ein schönes Fest der Hindhus, friedlich, farbenfroh und intensiv. BTW: Die Christen in Indien missionieren äusserst offensiv, z.B.mit Geldgeschenken, was ihnen häufig den Unwillen mancher Dorfgemeinschaften zuzieht (ansonsten ist das Miteinander ziemlich friedlich geworden). PS: die Sadhus rauchen Charras, es wird anders gewonnen als Hashish (oder nur Marihuana). Den Sadhus ist es erlaubt es öffentlich zu rauchen. Leider sind die meisten Sadhus in Pashupatinath für mich zu Postkarten-Sadhus verkommen, ohne von aussen zu sehr werten zu wollen, aber diesen Anschein hat es zumindest. Trotzdem nice anzusehen.

Pashupatinath-Tempel

mehr fotos vom tempel selbst wäre schön. ich war dort, hab viel fotografiert und könnte dem standard paar fotos zur verfühgung stellen. mfg

Redaktion derStandard.at/Reise
00
21.2.2012, 10:18
Tempel-Fotos

Danke für das Angebot. Sie können Ihre Fotos gerne an leserreise@derStandard.at schicken und eine Ansichtssache veröffentlichen. Wir freuen uns immer sehr über Beiträge der UserInnen.

Ein Fest für den gütigen, gnadenvollen Gott, deren Anhänger die Christen verfolgen und umbringen! sehr gnadenvoll...

Rabindranath R. Maharaj

Der Tod eines Guru

Taschenbuch, 256 Seiten
ISBN: 978-3-89397-414-6
2,50 EUR

wem das zu viel ist, kann das gesamte Buch als PDF Datei herunterladen!!

http://www.clv-server.de/pdf/255414.pdf

Was soll der Blödsinn? Haben Sie jetzt etwas zu sagen oder eh nicht?

ja, hab ich !

Hindus verfolgen Christen und bringen sie auch um!!
oder vernebelt das Räucherwerk so stark die Sinne?!!

naja.
wenn alle hindi christen umbringen ist das nur gerecht, weil alle christlichen pfarrer kinderschänder sind.

es gibt halt überall extreme, vor allem, wenns um glaube geht. tragisch, aber hoffentlich ein einzelfall.

hey, ich rede nicht von kinderschändern und kuttenschwinnger sonntAhey, ich rede nicht von Kinderschändern und Kuttenschwinger Sonntagschristen und Taufscheinchristenagschristen und taufscheinchristen

ich meine Christen, so wie Jesus sie gewollt hat!

...heiligt aber den Herrn Christus in euren Herzen. Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist...

Ja klar

Jetzt sind alle Hindus schlecht, weil es ein paar radikale Gruppen gibt, die Christen verfolgen. Na bumm.
Als ob es das nicht überall auf der Welt gibt, dass Menschen sich in ihrer Glaubenrichtung ideologisch einigeln und andere für das Schlechte in der Welt verantwortlich machen.

Wie heisst es doch so schön: Wer ohne Schuld sei, werfe den ersten Stein.

Mit Anschuldigungen kriegen wir keinen Weltfrieden.

weil es ein paar radikale Gruppen gibt...

ja aber die gibt es in jeden Dorf :(

der Autor des Buchs ist dann zum Christentum konvertiert, der Religion mit Festen für einen gütigen, gnadenvollen Gott, dessen Anhänger unter anderem auch Hindus verfolgt und umgebracht haben (Stichwort: Goa).
Also was machts aus? Menschen verhalten sich nun mal mitunter falsch, egal ob sie einer Religion angehören oder nicht.

Dafür wird Dawkins Sie auf den Scheiterhaufen werfen lassen!

Tun Sie Busse!

der Dawkins ist schon okay. Ich finde ihn charmant. Engländer können halt aggressive Atheisten sein, und trotzdem sympathisch rüberkommen. Eine echte Gabe von der einige hier profitieren könnten.

Dawkins du bist nicht zu beneiden !!

Was nützt es einem Menschen, die ganze Welt zu gewinnen, wenn er selbst dabei unheilbar Schaden nimmt? Oder was kann ein Mensch als Gegenwert für sein Leben geben?

Das hilft Ihnen auch nichts mehr. Dogmen brechen

kann und darf er nicht verzeihen.

sind ja nicht meine Dogmen. Meine Dogmen sind noch so solide wie am Tag als sie offenbart wurden.

Kein Jünger Dawkins? Dann brennen Sie sowieso.

Ein Fest für den gütigen, gnadenvollen Gott, deren Anhänger die Christen verfolgen und umbringen! sehr gnadenvoll...

Rabindranath R. Maharaj

Der Tod eines Guru
Rabindranath R. Maharaj – Nachkomme einer langen Linie von Brahmanenpriestern. Schon als kleines Kind wurde er in Yoga und Meditation trainiert und forschte in den indischen Schriften. Er übte sich täglich mehrere Stunden in geheimnisvollen Gebeten, Riten und Anbetung seiner vielen rätselhaften Götter. Dabei geriet er in transzendentale Zustände, kam mit »Geistern« in Kontakt, sah die entzückendsten Farben, hörte mysteriöse Musik und wurde in andere Welten weggehoben. Rabi erfüllte die Pflicht der Astrologie und erlangte so den Titel eines hinduistischen Pandit. Die Bevölkerung betete ihn als Gott an und legte ihre Opfer zu seinen Füßen.
Steigende Enttäuschungen sowie innere und äußere Kämpfe ...

??

Ein Sadhu raucht prinzipiell kein Marihuana schon eher Ganja, wann dann raucht er Tempel-Hasch besser bekannt als Charras!
Bom Shiva, Bom Shankar - und alles ist der gute alte Hanf.
Wäre schön wenn der Standard einmal aufhören würde auf der Verdummungswelle, was Hanf betrifft, weiter zu schwimmen.

was ist der unterschied zwischen hash , ganja und marihuana ?

Posting 1 bis 25 von 30
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.