Doppelplatin für Neujahrskonzert-CD

Auch DVD erreichte innerhalb von vier Tagen Platin-Status

Wien - Zu den Klängen der Tritsch-Tratsch-Polka überreichte Philip Ginthör von Sony Music dem Vorstand der Wiener Philharmoniker Clemens Hellsberg und ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz Doppelplatin für über 40.000 verkaufte CDs des Neujahrskonzerts 2012. Auch die DVD wurde bereits vier Tage nach der Veröffentlichung mit Platin für über 10.000 verkaufte Stück ausgezeichnet.

Das diesjährige Neujahrskonzert, dirigiert von Mariss Jansons, brachte nicht nur TV-Zuseherquoten in Rekordhöhe, sondern auch erstmals eine "Spitzenposition in allen relevanten Klassikmärkten der Welt", wie Ginthör betonte. Trotzdem wollen ORF und Sony in Zukunft verstärkt auch auf neue Medien setzen, um junges Publikum anzusprechen.

Schon in den vergangenen Jahren wurden die Aufnahmen des Neujahrskonzerts regelmäßig mit Doppelplatin ausgezeichnet. Trotzdem werden die Verkäufe dieses Jahr eine neue Höchstmarke überschreiten, zeigt sich Ginthör überzeugt. Schon jetzt habe Sony in einem Monat weltweit rund 150.000 CDs verkauft, das ist mehr als der gesamte Verkauf im letzten Jahr.

Für Wrabetz ist das Neujahrskonzert ein gutes Beispiel dafür, dass klassische Verbreitungsformen nicht in der Krise sind. Über 70 Fernsehstationen aus der ganzen Welt übertrugen es live. Erstmals konnte man das Neujahrskonzert aber auch über Livestream verfolgen. Dieses Angebot haben immerhin einige tausende Menschen genutzt, so Wrabetz. Man müsse so ein Ereignis auf allen Plattformen anbiete, erklärte der ORF-Generaldirektor. Rund fünf Prozent der Aufnahmen wurden digital verkauft, erklärt Ginthör. (APA)

Share if you care