Polizeithriller dominierte spanische Filmpreise

20. Februar 2012, 05:57
1 Posting

Enrique Urbizus "Kein Frieden für die Bösen" erhielt sechs Auszeichnungen

Madrid - Der Polizeithriller "No habra paz para los malvados" ("Kein Frieden für die Bösen") ist bei der Vergabe der spanischen Goya-Filmpreise am Sonntagabend als großer Sieger hervorgegangen. Der Streifen des baskischen Regisseurs Enrique Urbizu wurde sechsfach ausgezeichnet, darunter die Kategorien Beste Regie für  Urbizu und Bester Hauptdarsteller für Jose Coronado.

In der Hauptkategorie Bester Film setzte er sich gegen "La piel que habito" ("Die Haut in der ich lebe") von Starregisseur Pedro Almodóvar und "La voz dormida" ("Die schlafende Stimme") von Benito Zambrano durch. Der Goya für die beste Hauptdarstellerin ging an Elena Anaya für ihre Rolle in "La piel que habito".

Als bester europäischer Film wurde "The Artist" von Michel Hazanavicius prämiert. (APA)

Share if you care.